Süder-Rätsel Nr. 1571

Dieses Foto zeigt den Landwirt Heinrich Bendixen, der von 1884 bis 1914 Standesbeamter und Bürgermeister der Gemeinde Süderbrarup war, vor seinem Haus. In diesem Haus fanden damals auch die standesamtlichen Trauungen statt. Auf dem kleinen Schild links von der Haustür steht übrigens „Gemeindeverwaltung“. Jetzt die Frage:

In welchem Süderbraruper Haus wohnte Bürgermeister Bendixen ?

Das Haus steht auch heute noch – wenn auch leicht modernisiert – an Ort und Stelle.

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

suederraetsel_1571a
BilderrätselPermalink

14 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 1571

  1. Alexandra Lüthje schreibt:

    Ich tippe auf Schleswiger Str. 44.

  2. Gudrun Fricke-Jensen schreibt:

    Nach der Chronik wohnte Bürgermeister Bendixen im Haus – Am Markt 2 / Bismarckstraße 44

    • admin schreibt:

      Wenn ich die Chronik richtig interpretiere, hat er dort bis 1902 gewohnt. Bürgermeister war er aber bis 1914. Aus den Jahren nach 1902 stammt anscheinend das Rätselbild. Das abgebildete Haus sieht auch anders aus als der Dallmeyer-Besitz Am Markt 2.

      • Marita Mau schreibt:

        Vielleicht erklärt sich die „Hausnummer 2″ damit, dass es in der Straße „Am Markt“ früher andere Hausnummern gab. Wir wohnten damals im Haus Am Markt 5; heute hat dasselbe Haus die Nummer 11. Irgendwann wurden die Hausnummern auf gerade und ungerade umgestellt – je nach Straßenseite.

        • admin schreibt:

          Könnte natürlich auch sein. Allerdings hat der gute Herr Bendixen lau Chronik mindestens bis 1902 im heutigen Haus Am Markt 2 (Dallmeyer) gewohnt. Das gesuchte Haus wurde erst 1905 als Altenteil für ihn gebaut.

  3. Regina Burgwitz schreibt:

    Am Markt 2

  4. Anke Steudter geb. Kiehl schreibt:

    Ja, kurz entschieden, es ist das alte Gemeindehaus am
    Marktplatz, also Königstraße .?!
    Gruß Anke

  5. Heinrich Wilhelm und Erika schreibt:

    Das ist das Haus Ecke Bachstrasse/Quellenstrasse,das später Richard Henningsen gehörte.

  6. Herbert Teindl schreibt:

    Ich’s denke es ist Holmer Straße Nr. 27. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.