Süder-Rätsel Nr. 647 (gelöst) – Angler Hof

suederraetsel_647a Ein Rätsel nicht nur für Biertrinker. In dieser Gastwirtschaft gab es für (fast) jeden Biergeschmack etwas: nämlich Eiche-Bier und Holsten-Bier.

Der Eingang welcher Süderbraruper Gastwirtschaft ist hier zu sehen ?

Antworten per eMail oder Kommentar.

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

Hartmut Stäcker:

Der Eiche-Slogan hieß:
„Und auch hier
Eiche Bier“

Ich dachte, der hieß „Abends Eiche, morgens Leiche“ oder so ähnlich. 🙂

Heino Küster:

Bahnhof

Der Bahnhof bzw. die Bahnhofsgaststätte ist es nicht. Dort gab es früher (in den 60ern) übrigens Husumer Bier – gibt’s das eigentlich noch ?

Anscheinend nicht mehr (siehe Antwort von Frau Burgwitz unter Kommentare).

Corinna Wernecke:

Hallo!
Könnte die Marktklause oder damals „Um de Eck“ in der Kappelner Str. sein.
Gruß Corinna

Da gab’s zwar Eiche-Bier aber die Tür gehört(e) zu einer anderen Gastwirtschaft.

Rolf Taube:

Es könnte sich um die Börse handeln.

Die Börse ist es auch nicht. Was bleibt denn jetzt eigentlich noch übrig ?

Das obige Bild mit der Tür ist ein Ausschnitt aus einem gößeren Foto, das wir hier schon einmal  hatten, und das den Angler Hof Angler Hof zeigt:

anglerhof_02

…und es gab viele richtige Antworten, nämlich von

Margrit Nissen, Hartmut Stäcker, Karl Pusch, Regina Burgwitz, Johannes Jensen, Heiko Böwer, Heinz Boysen, Marc-Oliver Holzem, Kai u. Gabi Wisniewski, Günter Hardekopf, Jürgen Ochsenfarth, Herbert Teindl, Lisa Marsch, Gudrun Fricke-Jensen, Marion Ebsen, Inge Weiß, Rolf Taube, Corinna Wernecke, Manfred Gosch und Maike Matzen.

 

Bilderrätsel, , Permalink

25 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 647 (gelöst) – Angler Hof

  1. Maike Matzen schreibt:

    Hallo
    es müsste der Angler Hof sein.

  2. Manfred Gosch schreibt:

    Moin
    Mein Tip Angler Hof
    Schöne Grüße aus dem sonnigen Berlin

  3. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Dann kann es ja nur noch der Angler Hof sein.
    Gruß Corinna

  4. Rolf Taube schreibt:

    Dann ist es der Angler Hof.

  5. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Könnte die Marktklause oder damals „Um de Eck“ in der Kappelner Str. sein.
    Gruß Corinna

  6. Inge Weiß schreibt:

    evtl. der Eingang vom „Angler Hof“

  7. Regina Burgwitz schreibt:

    1959
    Nachdem die Brauerei durch zahlreiche Investitionen und unermüdliche Pflege der Kundschaft als Familienbetrieb bis jetzt erhalten werden konnte, verpachtet Walter Fuglsang die Husumer Brauerei schließlich doch an die Flensburger Brauereien Emil Petersen & Co. KG. Diese verlegt die Produktion des Husumer Bieres noch im gleichen Jahr nach Flensburg.
    1979
    Die Gebäude der alten Husumer Brauerei werden fast komplett abgerissen. An ihrer Stelle werden im Schloßgang neue attraktive Wohn- und Geschäftshäuser errichtet. Das Herrenhaus, Teile der Verwaltungsgebäude nahe des Herren- hauses, sowie der historische Braukeller, beide an der Ostseite des Schloßganges gelegen, bleiben jedoch erhalten.
    30.09.1980 – Das letzte Husumer Herrenhaus Pils wird bei der Flensburger Brauerei gebraut.
    30.09.1981 – Der Name der Husumer Brauerei wird geändert von:
    “Husumer Bierbrauerei Clausen Fuglsang Zweigniederlassung der FLensburger Brauereien Emil Petersen & Co Kom.Ges. Husum”
    in: “Husumer Bierbrauerei, Zweigniederlassung der Flensburger Brauereien Emil Petersen & Co.KG”.
    25.04.1990 – Walter Fuglsang stirbt nach langer und schwerer Krankheit in Husum mit 87 Jahren. Über Jahrzehnte hinweg war er stets engagiert in vielen Gesellschaften, hat viele noch heute bekannte Organisationen mitbegründet. Für sein vielseitiges ehrenamtliches Engagement wurde Walter Fuglsang 1963 mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet. Walter Fuglsang – bis heute eine, nicht nur in Husum, geachtete Persönlichkeit.
    03.08.1995 – Die Brauerei wird nochmals geändert. Bei der Husumer Bierbrauerei, Zweigniederlassung der Flensburger Brauereien Emil Petersen & Co.KG wird eine Einlage herabgesetzt. Durch Sonderrechtsnachfolge ist ein Kommanditist eingetreten.
    09.08.1995 – Die Zweigniederlassung der Husumer Bierbrauerei, Zweigniederlassung der Flensburger Brauereien Emil Petersen & Co.KG wird aufgehoben. Die Husumer Bierbrauerei hat entgültig aufgehört zu existieren.

    gefunden auf der Seite .bierdeckel-datenbank.de/Home/Brauereien/Husumer_Brauerei

    Gruß
    Buwi

  8. Rolf Taube schreibt:

    Es könnte sich um die Börse handeln.

  9. Marion Ebsen schreibt:

    Angler Hof ??

  10. Heino Küster schreibt:

    Bahnhof

  11. Gudrun Fricke-Jensen schreibt:

    Das Foto gehört wohl zum Rätsel 367 – ist der Angler Hof.

  12. Lisa Marsch Lübeck schreibt:

    Moin Tiko!
    Es müßte sich um den Eingang „Angler Hof“ handeln
    Grüße aus Lübeck
    Lisa Marsch

  13. Herbert Teindl schreibt:

    Hallo, es könnte der Angler Hof sein?

  14. Jürgen Ochsenfarth schreibt:

    Moin,

    ich tippe auf den Angler Hof.

    Viele Grüße
    Jürgen Ochsenfarth

  15. Günter Hardekopf schreibt:

    Eingang zum „Angler Hof“

  16. Kai u. Gabi Wisniewski schreibt:

    Hallo,
    zu sehen ist hier der „Angler Hof“

    Gruß Gabi

  17. Marc-Oliver Holzem schreibt:

    Moin,
    das ist der „Angler Hof“, vgl. Bilderrätsel 367.
    Herzliche Grüße,
    Marc-Oliver Holzem

  18. Heinz Boysen schreibt:

    Das tst der Eingang zum „Angler Hof“ mfG HB

  19. Heiko Böwer schreibt:

    Tippe auf den Angler Hof

  20. Johannes Jensen schreibt:

    Moin, zu sehen ist der Eingang zum Angler Hof.
    Gruß, Hannes J.

  21. Regina Burgwitz schreibt:

    Das war der Angler Hof

  22. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    es ist der Eingang vom „Angler Hof “ in der Großen Straße.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  23. Hartmut Stäcker schreibt:

    Angler Hof
    (s. Rätsel 367)

  24. Margrit Nissen schreibt:

    Hallo, bin der Meinung, es ist der alte Angler Hof.
    Gruß M. Nissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.