Süder-Rätsel Nr. 553 (gelöst) – Giebel Postgebäude mit mehreren Fehlern

suederraetsel_553a Das heutige Bilderrätsel ist eigentlich für jeden, der in Süderbrarup oder Umgebung wohnt, lösbar, denn im Notfall kann man einfach mal vor Ort nachsehen. außerdem gibt es auch online Fotos dieses Gebäudes, mit denen sich das Rätsel lösen lässt.

Zu sehen ist der Giebel des ehemaligen Süderbraruper Postamts in der Bahnhofstraße. Das Bild enthält allerdings mehrere Fehler (wieviele wird erst einmal nicht verraten).

Was ist auf diesem Foto des Postamts-Giebels falsch ?

Antworten per eMail oder Kommentar.

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

Es waren – je nach Zählweise – vier oder fünf Fehler eingebaut. Hier erst einmal die Originalansicht des Giebels zum Vergleich:

suederraetsel_553b Zur Auflösung hier die Antwort von Hans Carstensen, der die Fehler sehr detailliert beschrieben hat:

Moin, ich blättere gerade in dem Buch“Reisebilder Angeln“ von Scharnweber. Im Vergleich mit dem dort zu sehenden Foto erkenne ich folgende Unterschiede:
1. Im höchsten Giebelteil des Treppengiebels gibt es im weißen Feld oben nur einen (und nicht drei) Ziermauerstein(e)
2. Das Ende des Adlerschwanzes ist anders dargestellt (es fehlt etwas)
3. Die beiden Wappenschilder sind vertauscht, das Posthorn gehört nach links, die Telegrafenleitung nach rechts
4. Das Wappenschild Telegrafenleitung ist falsch ausgerichtet; die untere Spitze muß ebenfalls (wie das Posthorn) nach rechts zeigen
5. Die beiden senkrechten gemauerten roten Seitenteile im höchsten Trerppengiebel sind zu schmal
Wird sich zeigen, ob mein Auge „scharf“ genug war.
Es grüßt H.C.

Die übrigen Einsender (hier in chronologischer Reihenfolge)haben alle einen, mehrere oder auch alle Fehler enzdeck:

Karl Pusch:

Moin,
das obere Feld des Giebels ist zu breit geraten(die geputzte Fläche zu groß bzw. der Verblendstein zu schmal).
Der Adler hat sein Aussehen im unteren Bereich verändert.
Die Wappen wurden vertauscht (links ist beim Original das Posthorn).
Die Wappen kippen beim Original beide nach links.
Mit freundlichen Grüßen
Karl Pusch

Regina Burgwitz:

Der Schwanz des Adlers wurde gekappt.
Das Wappen mit dem Posthorn gehört auf die linke Seite.
Das andere Wappen ist wahrscheinlich gespiegelt: es ist ebenfalls nach links gekippt.
Der Mittelteil des Giebels ist zu breit: statt dreier Backsteine ist nur einer vorhanden.

Marc-Oliver Holzem:

Moin,
auf jeden Fall sind schonmal die beiden Wappen – „Posthorn“ und „Telegrafenleitung“ – vertauscht. Ah, und im direkten Vergleich mit dem Bild aus dem Bilderrätsel 158 fällt noch auf, daß das linke Wappen – das ja nach rechts gehört – auch noch um 90° verdreht ist. In dieser Art sieht es eigentlich gefälliger, weil symmetrischer, aus. Was sich die Erbauer wohl dabei gedacht hatten . . . ?!?
Und: Die obere Stufe des treppenförmigen Giebels ist jetzt mit mehr Weiß gefüllt, die Klinkerkanten schmaler.
Und: Der Adler ist am Schwanzgefieder beschnitten.
Ich komme also auf 4 Fehler.
Herzliche Grüße,
Marc-Oliver Holzem

Hartmut Stäcker:

1. Die oberste Stufe hat in Wirklichkeit breitere Rahmen und oben nur 1 Zinken,
2. Der Adlerschwanz wurde gekürzt,
3. Die Wappen wurden vertauscht,
4. Die Wappen müssen beide mit der Oberkante nach links zeigen

Hans Werner Petersen:

Die Wappenspitzen zeigen beide nach rechts.
mfg Hans Werner

Johannes Jensen:

Moin, die beiden Wappen sind vertauscht wobei das ursprünglich rechte um 90 Grad gedreht ist. Dem Adler fehlt ein Stück vom Schwanz. Oben im Treppengiebel ist die Umrandung mit Rotsteinen schmaler geworden.
Gruß, Hannes J.

Herbert Teindl:

Hallo, die beiden unteren Wappen sind vertauscht, das Posthorn gehört auf die linke Seite. Schöne Grüße

Gudrun Fricke-Jensen:

In der oberen Giebelspitze sind die roten Klinker zu schmal, dem Adler fehlt ein Stück vom Schwanz und die beiden kleinen „Wappen“ sind vertauscht und das rechte zusätzlich verdreht.

Marco Witt:

2 Fehler, Die Embleme sind vertauscht und das linke zeigt zur falschen Richtung, sprich muss sich nach links neigen

Corinna Wernecke:

Hallo!
Die Giebelspitze ist deutlich schmaler,die roten Steine aber breiter.
Die beiden Wappen sind jeweils auf der falschen Seite und die Spitzen der Wappen zeigen  beide nach rechts.
Am Schwanz des Adlers fehlt die untere Federspitze.
Gruß Corinna

Gerd Lin:

Wappen links zeigt in verkehrte Richtung.
Gruß G. Lin

Inge Weiß:

1. Die oberste Stufe vom Giebel ist schmaler,
2. die Zunge des Adlers ist rot,
3. ich weiß nicht, ob die Schieferplatten an den Giebelabsatzen grün sein sollen, jedenfalls sind sie in natura grün,
4. Die beiden Wappen mit dem Posthorn + Telegrafenmastspitze sind vertauscht
5. beide Wappen zeigen mit der Spitze nach rechts unten
6. die Schwanzspitze hat noch eine Verdickung

Kai u. Gabi Wisniewski:

Hallo,
folgende Fehler sind auf dem Bild:
Die Embleme sind Spiegelverkehrt,
am Adler fehlt das untere Stück,
die Klinker am oberen Giebel sind schmaler.
Gruß Gabi

Peter Krueger:

Das Posthorn ist „falsch“ rum – jedenfalls für Deutschland – im Schwedischen – norwegischen Raum ist es so richtig.
Der Bundesadler hat normalerweise 5 oder 6 Schwingen nach unten – hier nur 4 – was aber dem Logo der Deutschen Fussballnationalmannschaft entspricht :)

Helge Meyer-Stüve:

Unten an dem Bundesadler fehlt das Sitzgestell.
LG Helge MS

 

Bilderrätsel, , Permalink

16 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 553 (gelöst) – Giebel Postgebäude mit mehreren Fehlern

  1. Helge Meyer-Stüve schreibt:

    Unten an dem Bundesadler fehlt das Sitzgestell.
    LG Helge MS

  2. Peter Krueger schreibt:

    Das Posthorn ist „falsch“ rum – jedenfalls für Deutschland – im Schwedischen – norwegischen Raum ist es so richtig.
    Der Bundesadler hat normalerweise 5 oder 6 Schwingen nach unten – hier nur 4 – was aber dem Logo der Deutschen Fussballnationalmannschaft entspricht 🙂

  3. Kai u. Gabi Wisniewski schreibt:

    Hallo,
    folgende Fehler sind auf dem Bild:
    Die Embleme sind Spiegelverkehrt,
    am Adler fehlt das untere Stück,
    die Klinker am oberen Giebel sind schmaler.

    Gruß Gabi

  4. Inge Weiß schreibt:

    1. Die oberste Stufe vom Giebel ist schmaler,
    2. die Zunge des Adlers ist rot,
    3. ich weiß nicht, ob die Schieferplatten an den Giebelabsatzen grün sein sollen, jedenfalls sind sie in natura grün,
    4. Die beiden Wappen mit dem Posthorn + Telegrafenmastspitze sind vertauscht
    5. beide Wappen zeigen mit der Spitze nach rechts unten
    6. die Schwanzspitze hat noch eine Verdickung

  5. lin Gerd schreibt:

    Wappen links zeigt in verkehrte Richtung.
    Gruß G. Lin

  6. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Die Giebelspitze ist deutlich schmaler,die roten Steine aber breiter.
    Die beiden Wappen sind jeweils auf der falschen Seite und die Spitzen der Wappen zeigen beide nach rechts.
    Am Schwanz des Adlers fehlt die untere Federspitze.
    Gruß Corinna

  7. Hans Carstensen schreibt:

    Moin, ich blättere gerade in dem Buch“Reisebilder Angeln“ von Scharnweber. Im Vergleich mit dem dort zu sehenden Foto erkenne ich folgende Unterschiede:
    1. Im höchsten Giebelteil des Treppengiebels gibt es im weißen Feld oben nur
    einen (und nicht drei) Ziermauerstein(e)
    2. Das Ende des Adlerschwanzes ist anders dargestellt (es fehlt etwas)
    3. Die beiden Wappenschilder sind vertauscht, das Posthorn gehört nach links, die
    Telegrafenleitung nach rechts
    4. Das Wappenschild Telegrafenleitung ist falsch ausgerichtet; die untere Spitze
    muß ebenfalls (wie das Posthorn) nach rechts zeigen
    5. Die beiden senkrechten gemauerten roten Seitenteile im höchsten Trerppen-
    giebel sind zu schmal
    Wird sich zeigen, ob mein Auge „scharf“ genug war.
    Es grüßt H.C.

  8. Marco Witt schreibt:

    2 Fehler, Die Embleme sind vertauscht und das linke zeigt zur falschen Richtung, sprich muss sich nach links neigen

  9. Gudrun Fricke-Jensen schreibt:

    In der oberen Giebelspitze sind die roten Klinker zu schmal, dem Adler fehlt ein Stück vom Schwanz und die beiden kleinen „Wappen“ sind vertauscht und das rechte zusätzlich verdreht.

  10. Herbert Teindl schreibt:

    Hallo, die beiden unteren Wappen sind vertauscht, das Posthorn gehört auf die linke Seite. Schöne Grüße

  11. Johannes Jensen schreibt:

    Moin, die beiden Wappen sind vertauscht wobei das ursprünglich rechte um 90 Grad gedreht ist. Dem Adler fehlt ein Stück vom Schwanz. Oben im Treppengiebel ist die Umrandung mit Rotsteinen schmaler geworden.
    Gruß, Hannes J.

  12. Hans Werner Petersen schreibt:

    Dei Wappenspitzen zeigen beide nach rechts.

    mfg Hans Werner

  13. Hartmut Stäcker schreibt:

    1. Die oberste Stufe hat in Wirklichkeit breitere Rahmen und oben nur 1 Zinken,
    2. Der Adlerschwanz wurde gekürzt,
    3. Die Wappen wurden vertauscht,
    4. Die Wappen müssen beide mit der Oberkante nach links zeigen

  14. Marc-Oliver Holzem schreibt:

    Moin,
    auf jeden Fall sind schonmal die beiden Wappen – „Posthorn“ und „Telegrafenleitung“ – vertauscht. Ah, und im direkten Vergleich mit dem Bild aus dem Bilderrätsel 158 fällt noch auf, daß das linke Wappen – das ja nach rechts gehört – auch noch um 90° verdreht ist. In dieser Art sieht es eigentlich gefälliger, weil symmetrischer, aus. Was sich die Erbauer wohl dabei gedacht hatten . . . ?!?
    Und: Die obere Stufe des treppenförmigen Giebels ist jetzt mit mehr Weiß gefüllt, die Klinkerkanten schmaler.
    Und: Der Adler ist am Schwanzgefieder beschnitten.
    Ich komme also auf 4 Fehler.
    Herzliche Grüße,
    Marc-Oliver Holzem

  15. Regina Burgwitz schreibt:

    Der Schwanz des Adlers wurde gekappt.
    Das Wappen mit dem Posthorn gehört auf die linke Seite.
    Das andere Wappen ist wahrscheinlich gespiegelt: es ist ebenfalls nach links gekippt.
    Der Mittelteil des Giebels ist zu breit: statt dreier Backsteine ist nur einer vorhanden.

  16. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    das obere Feld des Giebels ist zu breit geraten(die geputzte Fläche zu groß bzw. der Verblendstein zu schmal).
    Der Adler hat sein Aussehen im unteren Bereich verändert.
    Die Wappen wurden vertauscht (links ist beim Original das Posthorn).
    Die Wappen kippen beim Original beide nach links.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

    .