Süder-Rätsel Nr. 417 (gelöst) – Große Straße 3

suederraetsel_417a Die Drogerie Hermann Kählert ist wohl den meisten älteren Süderbrarupern ein Begriff.

Rechts sehen wir ein ganz altes Bild des Geschäftes von Hermann Kählert.

Die Frage dazu lautet:

In welchem  Süderbraruper Haus befand sich das Geschäft zu diesem Zeitpunkt ?

Antworten per eMail oder Kommentar.

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

Karl Pusch:

Moin,
in der Bahnhofstraße 2.
Mit freundlichen Grüßen
Karl Pusch

Das wäre zu einfach.

Die Chronik hilft hier übrigens auch nicht weiter. Entweder man erkennt das Gebäude oder man muss raten.

Michaela Bielke:

Große Str. 11
VG
Michaela

Das Haus Große Straße 11 (Bäckerei Michaelis) ist es auch nicht.

Hartmut Stäcker:

Das Netz gibt nichts her, außer dass es die „ält’ste Drogerie Süderbrarup“s sein soll und dass Hermann Kählert einen Verlag hatte, in dem er u.a. Ansichtskarten druckte, z.B. diese: http://www.soelch-ansichtskarten.de/cgi-bin/load_vb.cgi?image=0031950

Da muss man nur  zwei Tage warten, dann gibt das Netz auch zu dieser Frage eine Antwort. 🙂

Im Übrigen hat sich Hermann Kählert mit seinen Ladenlokalen innerhalb eines eng begrenzten Bereiches bewegt.

Margrit Nissen:

Hallo, ich bin der Meinung, das die Drogerie sich Bahnhofstr.- Ecke Große Str. Neben dem Schuhhaus Bendixen (Germania Platz) befand.
Gruß Margrit Nissen

suederraetsel_417c suederraetsel_417b Das ist richtig. An der Stelle befand sich die Drogerie.

Das Rätselbild aber zeigt ein anderes Haus und die Schaufenster dieses Geschäftes von Hermann Kählert sehen eigentlich mehr nach einem Lebensmittelladen aus. Das zeigt auch die Beschriftung links von den abgebildeten Schaufenstern, denn neben „Drogen“ gab es hier auch Farben und Colonialwaren.

Regina Burgwitz:

Moin Frau Nissen,
wie „tiko“ schon schrieb, ist es keine Drogerie – im linken Schaufenster sieht man die Aufschrift „Niederlassung der Dampf-Kaffee-Rösterei Uhlenhorst, Hamburg“ – es muss also auch Lebensmittel dort gegeben haben. Aber auch das im 1937 ins Haus Bahnhofstraße 2 übersiedelte Geschäft wird noch als Lebensmittelgeschäft, später als Zigarrengeschäft bezeichnet. Die Drogerie in der Großen Straße 5 wurde wohl erst 1943 eingerichtet.

Noch weiter links (Bildausschnitt rechts) hält sich ein Radfahrer an einem Wegweiser fest. Das sollte zur Orientierung reichen.

Kai u. Gabi Wisniewski;

Hallo,
Ich vermute mal dass es sich hier um das Geschäft Bahnhofstr. 7.
Gruß Gabi

Nein – leider auch nicht. Der Radfahrer ist auf demselben Foto wie die Schaufenster des Rätselbildes.

Horst Hennings:

Hallo.
Die Drogerie befand sich wie schon beantwortet neben dem Schuhhaus Bendixsen. Nach dem Krieg war es Drogerie Maier.Da gab es ja 2 Drogerien“ Haase und Maier“. Da hinter hatte Hermann Kähler später seinen Kleinen Ziegeratten bzw.Süßigkeiten und hinter durch auch Bier und Schnaps.Davor im größerem Laden, war er auch mit dem selben Sortiemet, drin.Frau Hansen war da auch ml mit Lebensmittel im Laden, dann kam Mayer Stüwe mit Radio und Elektrik. Der ganze Häuserblock gehörte Hermann Kähler.
Mit freundlichen Grüßen.
Horst Hennings.

germpl_kaehlert Auch das ist alles richtig. Aber das Gebäude in der Großen Straße 5 bezog der Drogist Hermann Kählert laut Chronik erst im Jahre 1906. Das Geschäftshaus Kählert in der Bahnhofstraße 2 wurde sogar erst 1932/33 errichtet.

Unser Rätselbild stamm laut Beschriftung aus dem Jahr 1904. Und da hatte Hermann Kählert seinen Laden in dem Eckhaus Große Straße / Bahnhofstraße mit der offiziellen Hausnummer Große Straße 3.  Da es das Eckhaus ist, lasse ich auch mal die Lösung Bahnhofstraße 1 gelten.

Interessant auch, dass damals das Wort „Drogen“ noch nicht so negativ belegt war wie heute. Heute würde wohl kaum ein Drogist auf die Idee kommen, dieses Wort zur öffentlichen Bekanntmachung seines Sortiments an die Hauswand zu schreiben.

Meike Marxen:

„Interessant auch, dass damals das Wort „Drogen“ noch nicht so negativ belegt war wie heute. Heute würde wohl kaum ein Drogist auf die Idee kommen, dieses Wort zur öffentlichen Bekanntmachung seines Sortiments an die Hauswand zu schreiben.“
*klokschieterphilosophiermodusan* Das mag daran liegen, dass man ehemals unter Drogen nicht (nur oder vorrangig) psychedelische Substanzen meinte, sondern zuallererst Arzneidrogen. Und die waren vor allem pflanzlicher Natur und wurden zur Herstellung von Arzneien verwendet. Heute geht man zur psychedelischen Stimulanz aber nicht in eine Drogerie, sondern eher in einen Coffee-Shop. Und wer Gras raucht, ist nicht unbedingt auf dem Bio-Trip… man kann sich heute einfach auf nichts mehr verlassen…*klokschieterphilosophiermodusaus*

Rauchende Grüße von
Meike

Hier die einzige richtige und die übrigen zumindest annähernd richtigen Antworten:

Kai u. Gabi Wisniewski:

Hallo,
ich tippe auf die Große Str. 3.
Das ist zwar Carstensen aber kann ja sein dass Kählert in dem Gebäude sein Geschäft hatte.
Mein Tip Bahnhofstr. 7 sollte Große Str. 7sein, das ist wahrscheinlich falsch wegen dem Straßenschild.
Gruß Gabi

Karl Pusch:

Moin,
dann rate ich Große Straße 1 – rechts neben der großen Durchfahrt-
Mit freundlichen Grüßen
Karl Pusch

Regina Burgwitz;

Ich sage auch Bahnhofstraße – aber Nr. 1

Lisa u.Fritz Marsch Lübeck:

Bahnhofstr.ca.Ecke Große Straße
Grüße Lisa Marsch

Corinna Wernecke:

Hallo!
Ich tippe auf Große Str.1, direkt an den Bahnschienen.
Gruß Corinna

Michaela Bielke:

Bahnhofstr.1
VG
Michaela

Johannes Jensen:

Moin, bleibt noch die Bahnhofstraße 1 / Germaniaplatz.
Gruß, Hannes J.

 

Bilderrätsel, , Permalink

15 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 417 (gelöst) – Große Straße 3

  1. Meike Marxen schreibt:

    „Interessant auch, dass damals das Wort „Drogen“ noch nicht so negativ belegt war wie heute. Heute würde wohl kaum ein Drogist auf die Idee kommen, dieses Wort zur öffentlichen Bekanntmachung seines Sortiments an die Hauswand zu schreiben.“
    *klokschieterphilosophiermodusan* Das mag daran liegen, dass man ehemals unter Drogen nicht (nur oder vorrangig) psychedelische Substanzen meinte, sondern zuallererst Arzneidrogen. Und die waren vor allem pflanzlicher Natur und wurden zur Herstellung von Arzneien verwendet. Heute geht man zur psychedelischen Stimulanz aber nicht in eine Drogerie, sondern eher in einen Coffee-Shop. Und wer Gras raucht, ist nicht unbedingt auf dem Bio-Trip… man kann sich heute einfach auf nichts mehr verlassen…*klokschieterphilosophiermodusaus*

    Rauchende Grüße von
    Meike

  2. Horst Hennings schreibt:

    Hallo.
    Die Drogerie befand sich wie schon beantwortet neben dem Schuhhaus Bendixsen. Nach dem Krieg war es Drogerie Maier.Da gab es ja 2 Drogerien“ Haase und Maier“. Da hinter hatte Hermann Kähler später seinen Kleinen Ziegeratten bzw.Süßigkeiten und hinter durch auch Bier und Schnaps.Davor im größerem Laden, war er auch mit dem selben Sortiemet, drin.Frau Hansen war da auch ml mit Lebensmittel im Laden, dann kam Mayer Stüwe mit Radio und Elektrik. Der ganze Häuserblock gehörte Hermann Kähler.

    Mit freundlichen Grüßen.
    Horst Hennings.

  3. Kai u. Gabi Wisniewski schreibt:

    Hallo,
    ich tippe auf die Große Str. 3. Das ist zwar Carstensen abe kann ja sein das Kählert in dem Gebäude sein Geschäft hatte.
    Mein Tip Bahnhofstr. 7 sollte Große Str. 7sein, das ist wahrscheinlich falsch wegen dem Straßenschild.

    Gruß Gabi

  4. Johannes Jensen schreibt:

    Moin, bleibt noch die Bahnhofstraße 1 / Germaniaplatz.
    Gruß, Hannes J.

  5. Kai u. Gabi Wisniewski schreibt:

    Hallo,
    Ich vermute mal dass es sich hier um das Geschäft Bahnhofstr. 7.

    Gruß Gabi

  6. Regina Burgwitz schreibt:

    Moin Frau Nissen,
    wie „tiko“ schon schrieb, ist es keine Drogerie – im linken Schaufenster sieht man die Aufschrift „Niederlassung der Dampf-Kaffee-Rösterei Uhlenhorst, Hamburg“ – es muss also auch Lebensmittel dort gegeben haben. Aber auch das im 1937 ins Haus Bahnhofstraße 2 übersiedelte Geschäft wird noch als Lebensmittelgeschäft, später als Zigarrengeschäft bezeichnet. Die Drogerie in der Großen Straße 5 wurde wohl erst 1943 eingerichtet.

  7. Michaela Bielke schreibt:

    Bahnhofstr.1
    VG
    Michaela

  8. Margrit Nissen schreibt:

    Hallo, ich bin der Meinung, das die Drogerie sich Bahnhofstr.- Ecke Große Str. Neben dem Schuhhaus Bendixen (Germania Platz) befand.
    Gruß Margrit Nissen

  9. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Ich tippe auf Große Str.1, direkt an den Bahnschienen.
    Gruß Corinna

  10. Lisa u.Fritz Marsch Lübeck schreibt:

    Bahnhofstr.ca.Ecke Große Straße
    Grüße Lisa Marsch

  11. Hartmut Stäcker schreibt:

    Das Netz gibt nichts her, außer dass es die „ält’ste Drogerie Süderbrarup“s sein soll und dass Hermann Kählert einen Verlag hatte, in dem er u.a. Ansichtskarten druckte, z.B. diese: http://www.soelch-ansichtskarten.de/cgi-bin/load_vb.cgi?image=0031950

  12. Regina Burgwitz schreibt:

    Ich sage auch Bahnhofstraße – aber Nr. 1

  13. Michaela Bielke schreibt:

    Große Str. 11
    VG
    Michaela

  14. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    dann rate ich Große Straße 1 – rechts neben der großen Durchfahrt-
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  15. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    in der Bahnhofstraße 2.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch