Süder-Rätsel Nr. 309 (gelöst) – Rudolf Simla

suederraetsel_309a Das Lied „Der Junge mit der Mundharmonika“ kannten Ende 1973 wohl die meisten Menschen in Deutschland.

Den hier abgebildeten jungen Herrn mit der Ziehharmonika kannten wohl auch die meisten – allerdings nur in Süderbrarup und Umgebung.

Welcher ehemalige Süderbraruper ist auf  dem Foto rechts zu sehen ?

Antworten per eMail oder Kommentarfunktion.

torner Johannes Jensen:

Moin, sollte das der Herr Torner sein???
Gruß, Hannes J.

Der ist es nicht – hier links mal ein Bild von Herrn Torner.

Lea Priebe:

Dieses Bild stammt nicht aus meiner Zeit. Allerdings hatten wir einen älteren, netten Lehrer in der Grundschule Süderbrarup, der gerne Akkordeon gespielt hat. Dies ist allerdings schon zwanzig Jahre her, aber damals war dieser Lehrer nicht weit von der Pension entfernt. Könnte es mein ehemaliger Musiklehrer Herr Köhnke (in jungen Jahren) sein?
LG

Herr Köhnke in jungen Jahren ist es nicht – aber Lehrer ist schon korrekt. Der hier abgebildete Lehrer wurde jedoch schon 1977 pensioniert.

Regina Burgwitz:

Bernhard Protz, von 1954 bis 1976 Lehrer an der Mittelschule Süderbrarup (Jahreszahlen aus dem Jubiläumsheft zum 75jährigen Bestehen der Realschule Süderbrarup)
Beim Rätsel 106 (gefragt war nach Alfons Hauke) heißt es in der Auflösung „Der Lehrer, der sich etwas versteckt, könnte Herr Protz sein.“

Herr Protz ist es nicht. Ich kenne leider die Lehrer der Realschule (Mittelschule) zu wenig, um zu beurteilen, ob er überhaupt musikalisch war. Unterrichtet hat er anscheinend Mathematik und Religion.

Im Artikel über das Archivstück 2.4-03 gibt es übrigens ein größeres Bild des gesuchten Herrn mit seiner Ziehharmonika.

Manfred Gosch:

Moin
Kleiner Nachtrag.Herr Protz unterichtete tatsächlich Mathematik und Religion. Aus meiner Erinnerung würde ich sagen, er war unmusikalisch.Ich bin ziemlich sicher, das Herr Hauke ein Instrument beherrschte,Geige??
Schöne Grüße.

Mathematik und Religion – eigentlich eine super Kombination: in der Mathematik muss man alles beweisen, in der Religion lässt sich kaum etwas beweisen.

Herr Hauke war auf jeden Fall Organist in der katholischen Kirche in Süderbrarup – wobei die Orgel nur ein sogenanntes Harmonium war. Sein Nachfolger dort war übrigens der hier gesuchte Herr.

Der Herr ist natürlich der ehemalige Konrektor der Süderbraruper Volksschule Rudolf Simla, der auch außerhalb der Schule sehr aktiv war. Dieses Foto stammt aus seiner Funktion als Betreuer der TSV-Jugend und ist Anfang der 50er Jahre entstanden.

Mehr über Herrn Simla erfährt man auch, wenn man sich die folgenden Kommentare mal ansieht:

Michaela Bielke:

Hallo,
das ist der Lehrer Herr Simla.
Vg
Michaela

Gudrun Fricke-Jensen:

 das ist der Lehrer Herr Simla.

Karl Pusch:

Moin,
Herr Lehrer Simla.
Mit freundlichen Grüßen
Karl Pusch

Manfred Gosch:

Moin
Spontan fällt mir nur Lehrer Simla ein. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern,dass er uns im Musikunterricht gelegentlich auf der Geige etwas „vorquietschte“.Harmonika ist mir jetzt nicht gegenwärtig, aber möglich.
Schöne Grüße

Karsten Pellatz:

Mit Hilfe aus der Familie kann ich die Frage beantworten: Die gesuchte Person ist Herr Simla. Er war Lehrer an der Volksschule… Weit Vor meiner Zeit.

Marion Miske:

Rudi Simla ?
Moin Moin aus Zwiesel

Jürgen Borg:

Das ist Herr Rudolf Simla. Gruss aus Belgien J.borg.

Gerhard Lorenzen:

Es müßte sich um Rudolf Simla handeln.
Gruß
Gerhard Lorenzen

Hans Heinrich Hennings:

Hallo Freunde
Die Süderbraruper sind meine ehemaligen Musikfreunde
Lehrer Simla und Rudi Torner.Sie spielten beide mehrere Tasteninstrumemte.
Viele Grüße Hans Heinrich Hennings

Heinz Boysen:

Moin moin-ich denke das ist Herr Rudi Simla Gruss von HB

Dietmar Nisch:

Der Schifferklavier-Spieler ist der gute Lehrer Herr Simla. Auch heute noch denke ich oft und mit Wehmut an seine nette Familie (Ehefrau und Sohn Dietmar), die es aus dem Sudetenland nach Süderbrarup verschlagen hat. Man sollte nicht denken, dass Lehrer in Süderbrarup nach den schultäglichen Diensten „sich auf die Ohren gelegt haben“. Herr Simla hatte etliche Ehrenämter übernommen. Bei ihm erlernte ich schon früh in den 1950ern dankenswerterweise das Blockflötenspielenbeherrschen an wöchentlichen Nachmittagen. Schuldienstlich unterrichtete er mehrere Schulklassen (u.a.) mit Musikunterricht. Er war ein Meister im Singenerlernen mit der schönsten Deutschen Volksliedern mit seinem Akkordeon oder mit seiner Klavier-Begleitung. Mit seinem 3-Zylinder DKW (Zweitakt-Öl hatte er immer an Bord!) fuhr er mit mir manchmal über das Angelnland – vollgepackt mit kompl. Kino-Ausrüstung – , um in einem kleinen Dorf zauberhafte Kulturfilme zu zeigen. An einem „Vorführraum“ erinnere ich mich noch heute mit Stolz: in einem überdachten Raum mit etlichen Sitzreien für die zahlreichen dörflichen Kino-Besuchern und -Besucherinnnen bestand Platz für den schweren Siemens-16mm-Tonfilm-Projektor nur im kleinen angrenzenden Hühnerstall. Aber sehr ideal und genial: in etwas über 1m Höhe befand sich das kleine „Hühnerloch “ (vor der Wand des „Hühnerhäuschen“ befand sich mit meiner Erinnerung sogar auch noch die entsprechende Leiter für die Hühner zum „Hühnerloch“. Ich führte den traumhaften Farbtonfilm vor: „Afrika erwachet“. Es hatte den zahlreichen Dorfbewohnern viel Freude gemacht – und auch mir: ich erhielt von Herrn Simla 50 Pfg. Herr Simla war natürlich auch an Süderbraruper Tanzgruppen musikalisch begleitend tätig und hat auch den Süderbrauper Männer-Geang-Verein begleitet. Vielleicht können Leser noch mehr Gutes von ihm berichten mit der Weisheit: „Wo man singt (und musiziert), da lass dich nieder; denn nur böse Menschen kennen keine Lieder“. Mit Wehmütigensüderbrarupern Grüßen, Dietmar.

Erwin Wozigny:

moin,da muß ich mal raten: könnte es Herr Simla sein.
Gruß Erwin

Johannes Jensen:

…Ich wage noch einen Tip: Ich kenne ihn zwar nicht persönlich, weiß auch nicht, ob er Akkordeon gespielt hat, sieht mir aber sehr nach Herrn Simla aus.
Gruß, Hannes J.

Regina Burgwitz:

st es dann vielleicht Rudolf Simla?

Marita Mau:

Ich bin mir sehr sicher, dass es sich bei dem Akkordeonspieler um Herrn Rudolf Simla, Lehrer der früheren Volksschule in Süderbrarup, handelt.
Ich war in den 60er Jahren mehrmals vom TSV Süderbrarup aus mit einer Jugendgruppe zum Skilaufen nach Österreich. Herr Simla hat damals die Organisation dieser Freizeiten übernommen und uns zusammen mit Herrn Dr. Esenwein begleitet. Zwecks „Abendgestaltung“ hatte Herr Simla immer sein Akkordeon dabei. Wir haben Volkslieder gesungen und Volkstänze eingeübt – eine schöne Zeit!

Adelbert von Deyen:

Moinsen!
Das ist der ehemalige Konrektor der Volksschule, Rudolf Simla.
MfG Adelbert von Deyen

 

Bilderrätsel, Permalink

21 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 309 (gelöst) – Rudolf Simla

  1. Adelbert von Deyen schreibt:

    Moinsen!
    Das ist der ehemalige Konrektor der Volksschule, Rudolf Simla.
    MfG Adelbert von Deyen

  2. Manfred Gosch schreibt:

    Moin
    Kleiner Nachtrag.Herr Protz unterichtete tatsächlich Mathematik und Religion. Aus meiner Erinnerung würde ich sagen, er war unmusikalisch.Ich bin ziemlich sicher, das Herr Hauke ein Instrument beherrschte,Geige??
    Schöne Grüße.

    • Dietmar Nisch schreibt:

      Lieber Manfred, ich wusste nicht, dass der Mittelschullehrer Herr Protz Mathe unterrichtete; ich weiß nur, dass er seine Religionsprüfung in Schleswig bestanden hat. So stand es jedenfalls einmal in dem Schleiboten, bzw. in den Schleswiger Nachrichten. In der Bachstraße wohnend, wurde Herr Protz öfters von einem „Geiger“ einem älteren Herrn besucht mit einem Geigenkasten, der die Schuhgröße von etwa 60 entsprach. Aber Spass beiseite. Selbst mein angeheirateter Schwager als Prof. und Dr. der Mathe der Uni Münster/Westf. konnte oder wollte mit mir das „Flöten“ d.h. mit einer simplen Blockflöte, geschweige denn, durch den „Kamm blasen“ zu können, nicht erlernen. Dabei denke ich, dass auch in Süder schon mal durch den „Kamm“ geblasen worden, also einem einfachen Haarkamm mit Pergament-Papier davor. MfG DN.

  3. Marita Mau schreibt:

    Ich bin mir sehr sicher, dass es sich bei dem Akkordeonspieler um Herrn Rudolf Simla, Lehrer der früheren Volksschule in Süderbrarup, handelt.
    Ich war in den 60er Jahren mehrmals vom TSV Süderbrarup aus mit einer Jugendgruppe zum Skilaufen nach Österreich. Herr Simla hat damals die Organisation dieser Freizeiten übernommen und uns zusammen mit Herrn Dr. Esenwein begleitet. Zwecks „Abendgestaltung“ hatte Herr Simla immer sein Akkordeon dabei. Wir haben Volkslieder gesungen und Volkstänze eingeübt – eine schöne Zeit!

  4. Regina Burgwitz schreibt:

    Ist es dann vielleicht Rudolf Simla?

  5. Regina Burgwitz schreibt:

    Bernhard Protz, von 1954 bis 1976 Lehrer an der Mittelschule Süderbrarup (Jahreszahlen aus dem Jubiläumsheft zum 75jährigen Bestehen der Realschule Süderbrarup)
    Beim Rätsel 106 (gefragt war nach Alfons Hauke) heißt es in der Auflösung „Der Lehrer, der sich etwas versteckt, könnte Herr Protz sein.“

  6. Johannes Jensen schreibt:

    …Ich wage noch einen Tip: Ich kenne ihn zwar nicht persönlich, weiß auch nicht, ob er Akkordeon gespielt hat, sieht mir aber sehr nach Herrn Simla aus.
    Gruß, Hannes J.

  7. Erwin Wozigny schreibt:

    moin,da muß ich mal raten könnte es Herr Simla sein.
    Gruß ,Erwin.

  8. Lea Priebe schreibt:

    Dieses Bild stammt nicht aus meiner Zeit. Allerdings hatten wir einen älteren, netten Lehrer in der Grundschule Süderbrarup, der gerne Akkordeon gespielt hat. Dies ist allerdings schon zwanzig Jahre her, aber damals war dieser Lehrer nicht weit von den Pension entfernt. Könnte es mein ehemaliger Musiklehrer Herr Köhnke (in jungen Jahren) sein?

    LG

  9. Dietmar Nisch schreibt:

    Der Schifferklavier-Spieler ist der gute Lehrer Herr Simla. Auch heute noch denke ich oft und mit Wehmut an seine nette Familie (Ehefrau und Sohn Dietmar), die es aus dem Sudetenland nach Süderbrarup verschlagen hat. Man sollte nicht denken, dass Lehrer in Süderbrarup nach den schultäglichen Diensten „sich auf die Ohren gelegt haben“. Herr Simla hatte etliche Ehrenämter übernommen. Bei ihm erlernte ich schon früh in den 1950ern dankenswerterweise das Blockflötenspielenbeherrschen an wöchentlichen Nachmittagen. Schuldienstlich unterrichtete er mehrere Schulklassen (u.a.) mit Musikunterricht. Er war ein Meister im Singenerlernen mit der schönsten Deutschen Volksliedern mit seinem Akkordeon oder mit seiner Klavier-Begleitung. Mit seinem 3-Zylinder DKW (Zweitakt-Öl hatte er immer an Bord!) fuhr er mit mir manchmal über das Angelnland – vollgepackt mit kompl. Kino-Ausrüstung – , um in einem kleinen Dorf zauberhafte Kulturfilme zu zeigen. An einem „Vorführraum“ erinnere ich mich noch heute mit Stolz: in einem überdachten Raum mit etlichen Sitzreien für die zahlreichen dörflichen Kino-Besuchern und -Besucherinnnen bestand Platz für den schweren Siemens-16mm-Tonfilm-Projektor nur im kleinen angrenzenden Hühnerstall. Aber sehr ideal und genial: in etwas über 1m Höhe befand sich das kleine „Hühnerloch “ (vor der Wand des „Hühnerhäuschen“ befand sich mit meiner Erinnerung sogar auch noch die entsprechende Leiter für die Hühner zum „Hühnerloch“. Ich führte den traumhaften Farbtonfilm vor: „Afrika erwachet“. Es hatte den zahlreichen Dorfbewohnern viel Freude gemacht – und auch mir: ich erhielt von Herrn Simla 50 Pfg. Herr Simla war natürlich auch an Süderbraruper Tanzgruppen musikalisch begleitend tätig und hat auch den Süderbrauper Männer-Geang-Verein begleitet. Vielleicht können Leser noch mehr Gutes von ihm berichten mit der Weisheit: „Wo man singt (und musiziert), da lass dich nieder; denn nur böse Menschen kennen keine Lieder“. Mit Wehmütigensüderbrarupern Grüßen, Dietmar.

  10. Heinz Boysen schreibt:

    Moin moin-ich denke das ist Herr Rudi Simla Gruss von HB

  11. Hans Heinrich Hennings schreibt:

    Hallo Freunde
    Die Süderbraruper sind meine ehemaligen Musikfreunde
    Lehrer Simla und Rudi Torner.Sie spielten beide mehrere Tasteninstrumemte.
    Viele Grüße Hans Heinrich Hennings

  12. Gerhard Lorenzen schreibt:

    Es müßte sich um Rudolf Simla handeln.
    Gruß
    Gerhard Lorenzen

  13. Juergen Borg schreibt:

    Das ist Herr Rudolf Simla. Gruss aus Belgien J.borg.

  14. Miske, Marion schreibt:

    Rudi Simla ?

    Moin Moin aus Zwiesel

  15. Karsten Pellatz schreibt:

    Mit Hilfe aus der Familie kann ich die Frage beantworten: Die gesuchte Person ist Herr Simla. Er war Lehrer an der Volksschule… Weit Vor meiner Zeit.

  16. Manfred Gosch schreibt:

    Moin
    Spontan fällt mir nur Lehrer Simla ein. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern,dass er uns im Musikunterricht gelegentlich auf der Geige etwas „vorquietschte“.Harmonika ist mir jetzt nicht gegenwärtig, aber möglich.
    Schöne Grüße

  17. Johannes Jensen schreibt:

    Moin, sollte das der Herr Torner sein???
    Gruß, Hannes J.

  18. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    Herr Lehrer Simla.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  19. Gudrun Fricke-Jensen schreibt:

    das ist der Lehrer Herr Simla.

  20. Michaela Bielke schreibt:

    Hallo,
    das ist der Lehrer Herr Simla.
    Vg
    Michaela