Die Überraschung in der Wand

Beim Stöbern im Gemeindearchiv habe ich dieses schöne Bild (links unten) gefunden.

Es zeigt, was beim Abriss eines Hauses so alles zum Vorschein kommen kann – in diesem Fall eine Vorratskammer in der Wand des Nachbarhauses.

Und die Bewohner hatten anscheinend nicht mal mehr Zeit (oder auch keine Lust), den Inhalt der Vorratskammer in Sicherheit zu bringen.

Es handelt sich hier um das im Mai 1995 abgerissene kleine Haus Große Straße 7, das an das Nebengebäude Große Straße 9 direkt angebaut war. Praktischerweise hatten die Bewohner eine Nische in der Wand des Nachbargebäudes als Vorratskammer genutzt.

vorratskammer germpl_23

 

SüderbrarupPermalink

3 Kommentar zu Die Überraschung in der Wand

  1. Rune Wenner schreibt:

    Moin, also jetzt mit dem zweiten Bild ist das klar. Die Ampel wurde ja mal Umgestellt um ca. 50m weiter zur VR-Bank. Aber das ich mich an diesen Schrank in der Wand erinnnern konnte finde ich schon klasse wenn das wirklich im Mai 1995 aufgenommen wurde war ich da gerade einmal drei Jahre alt.

  2. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    könnte es nicht am Germaniaplatz gewesen sein. Große Str. Haus-Nr. 5 an Nr. 7.
    Mit freundlichen Grüßen aus Hürup
    Karl Pusch

  3. Rune Wenner schreibt:

    Hi, ich meine das ist das Haus gegenüber von Rewe wo unten die Versicherung AXA ihren Sitz hat. Neben an steht jetzt das Ed.

    Mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.