Süder-Rätsel Nr. 132 (gelöst)

suederraetsel_132a Nachschub für die Bilderrätsel-Freunde.
Wo findet man diese überdimensionalen Buntstifte ?

1. Tipp: Wir sind nicht in Süderbrarup, aber auch nicht weit entfernt.
2. Tipp: Es sind wahrscheinlich dänische Buntstifte.
3. Tipp: siehe Bild unten

Antworten per eMail oder Kommentar.

suederraetsel_132b

Hier schon mal eine richtige Antwort von Heini Hennings ohne zu viel zu verraten:

Hallo
In dem Haus habe ich 1960 meine Frau Rita kennen gelernt,
Sie hat dort in der Küche gearbeitet und hatte ein Zimmer in diesem Haus.
Ich war oft dort. Viele Grüße Heini

Da ich weiß, wo Heini seine Frau kennengelernt hat, ist die Antwort richtig. Es gibt aber außer dieser Antwort auch schon fünf andere Lösungen dieses Rätsels – mehr dazu morgen.

christianslyst_3 Dietmar Nisch:

God dag,
da ich vor ein paar Jahren Heini dankenswerterweise besuchen durfte und er nicht nur ein Freund Dänemarks ist, sondern sich auch mit Dänemark verbunden
hat, tippe ich, dass der Gebäude-Ausschnitt zu einer Dänischen Schule oder Ähn-
lichem gehört und könnte Sörup sein (Satrup liegt doch etwas weiter?).
Die riesigen Buntstifte deuten in Stil und Kreativität ebenfalls Made in Danmark
und sind schon weit „gelaufen“: diese schmücken den Zaun an einer Mannheimer
Schule.
Viele Grüße von Dietmar

christianslyst_2 Da hatte Herr Nisch wohl nicht daran gedacht, dass es in der Nähe von Süderbrarup – nämlich in Nottfeld – noch das dänische Schullandheim Chrstianslyst gibt. Christianslyst (von Süderbrarupern auch oft „Christianslust“ genannt) hat auch einen eigenen Internetauftritt – allerdings nur auf dänisch. Dort erfährt man (frei übersetzt) folgendes über die Einrichtung:

Das ursprüngliche Christianslyst, von dem das Hauptgebäude erhalten geblieben ist, wurde von König Christian 7. gebaut. Das Monogramm des Königs und die Jahreszahl 1787 ist auf dem Hausgiebel zu sehen. Der Ort gehörte zur dänischen Krone bis 1864, als es deutsches Forsthaus wurde. Seit 1952 gehört Christianslyst dem Sydslesvig danske Ungdomsforeningen und bildet heute den Rahmen für viele verschiedene Gruppenaufenthalte und -aktivitäten.

christianslyst_1 Im Jahr 2008 erschien eine kleine Publikation über Christianslysts geheimnisvolle Geschichte:

  • Haben 5 verschiedenen dänischen Könige zwischen 1740 und 1864 wirklich ihren Aufenthalt in Christianslyst gehabt, während sie zur Jagd in den zum Besitz Lindaunis gehörigen großen Wäldern waren ?
  • Hat Christian VII. wirklich an vielen wilden Jagdfesten auf Christianslyst teilgenommen ?
  • Gibt es immer noch ein Kellergewölbe unter dem Rasen vor Christianslyst ?

christianslyst_8 Mit diesen Fragen setzt sich der Leiter der Studienabteilung an der Dänischen Zentralbibliothek, Lars Henningsen in dem Buch “Christianslyst fra kongedomæne til kursuscenter“ („Christianslyst: von der königlichen Domäne zur Ausbildungsstätte“) auseinander.

Über das „neue“ Chrystianslyst erfährt man folgendes:

Das Schullandheim Christianslyst in seiner heutigen Form wurde 1969 erbaut und seither ständig renoviert und erweitert.  Christianslyst bietet 140 Betten in 1-, 2-, 4- und 6-Bettzimmern alle mit eigenem Bad/WC.Für Ausbildungs- und Kursusaktivitäten bietet es einen Hörsaal, einen großen Konferenzsaal, mehrere Gruppenräume, ein Internetcafe inklusive Drahtlosnetztwerk sowie modernste technische Ausstattung.

Neben einem großen Speisesaal gibt es auch noch diverse Freizeiteinrichtungen, wobei besonders das von Mai September betrieben beheizte Freibad zu nennen ist.

christianslyst_4   christianslyst_5

christianslyst_6   christianslyst_7



Der Kommentar von Jürgen Borg ließ Heini Hennings nicht ruhen. Er schickte mir einen kleinen Film:

Die Fahrt nach Heinislust:

Er schreibt dazu

Jürgen Borg schreibt Heinislust .Er hat recht, es war eine schöne Zeit. Dazu noch ein kurzer Film.

Zu sehen sind in diesem Film von 1960 außer Heini und seiner Frau Rita auch noch einen Teil der alten Wirtschafts- und Schlafsaalgebäude, die später abgerissen wurden. Man fragt sich natürlich, wie – nachdem man Rita abgeholt hatte – Horst, Heini und Rita zusammen in den Messerschmitt Kabinenroller passten.


Karl Pusch:

Moin,
nach dem Film wollte ich noch fragen. Hatte leider früher keine Zeit. Heini war immer sehr unruhig bevor es nach Christianslyst ging. Horst war jedes mal froh, wenn er ihn bei Rita abgeliefert hatte. Aber die Spitze war der Freund von Heini – G.E. -,der auch eine Bekanntschaft in Christianslyst hatte. Er kam von Schleswig mit dem Panzer zum Stelldichein.
Mit freundlichen Grüßen
Karl Pusch

 


Hier noch die zahlreichen richtigen Antworten:

Karsten Pellatz:

Tippe mal auf Christianlyst.

Corinna Wernecke:

Hallo!
Mein Tipp ist die Jugendfreizeitstätte Christianslyst
in Nottfeld.
Gruß Corinna

Torsten Wullf:

Moin in die Runde
na, das war ja mal einfach…
Christianslyst in Nottfeld.
Viele Grüsse
Torsten

Karl Pusch:

Moin,
Christianslyst ist die Lösung.
Mit freundlichen Grüßen
Karl Pusch

Günter Gosch:

Hallo.
Das ist das Dänische Freizeitheim in Nottfeld (Christianslyst).
Gruß Günter.

Jürgen Borg:

Das ist Christianslust.
( Auch heinis lust)
gruss juergen borg.

 

Bilderrätsel, , , Permalink

10 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 132 (gelöst)

  1. Andrea Vieland-Hinrichsen schreibt:

    Vi søskene er vokset op i og med Cristianslyst. Min far har bygget Cristianslyst op som tømrer, værert pedel i Cristianslyst i 30 år og mere ,det har været hans barn som han har fostret op. Min farmor har været pedelassistent og senere 1. Pedell. Det er godt de ikke oplever Cristianslyst`s medgang . Det gør mig ondt

  2. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    nach dem Film wollte ich noch fragen. Hatte leider früher keine Zeit. Heini war immer sehr unruhig bevor es nach Christianslyst ging. Horst war jedes mal froh, wenn er ihn bei Rita abgeliefert hatte. Aber die Spitze war der Freund von Heini – G.E. -,der auch eine Bekanntschaft in Christianslyst hatte. Er kam von Schleswig mit dem Panzer zum Stelldichein.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  3. Dietmar Nisch schreibt:

    God dag,
    da ich vor ein paar Jahren Heini dankenswerterweise besuchen durfte und er nicht nur ein Freund Dänemarks ist, sondern sich auch mit Dänemark verbunden
    hat, tippe ich, dass der Gebäude-Ausschnitt zu einer Dänischen Schule oder Ähn-
    lichem gehört und könnte Sörup sein (Satrup liegt doch etwas weiter?).
    Die riesigen Buntstifte deuten in Stil und Kreativität ebenfalls Made in Danmark
    und sind schon weit „gelaufen“: diese schmücken den Zaun an einer Mannheimer
    Schule.
    Viele Grüße von Dietmar

  4. Juergen Borg schreibt:

    Das ist Christianslust.
    ) Auch heinis lust)
    gruss juergen borg.

  5. Hans Heinrich Hennings schreibt:

    Hollo
    In dem Haus habe ich 1960 meine Frau Rita kennen gelernt,
    Sie hat dort in der Küche gearbeitet und hatte ein Zimmer in diesem Haus.
    Ich war oft dort. Viele Grüße Heini

  6. Günter Gosch schreibt:

    Hallo.
    Das ist das Dänische Freizeitheim in Nottfeld (Christianslyst).
    Gruß Günter.

  7. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    Christianslyst ist die Lösung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  8. Torsten Wullf schreibt:

    Moin in die Runde
    na, das war ja mal einfach…
    Christianslyst in Nottfeld.
    Viele Grüsse
    Torsten

  9. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Mein Tipp ist die Jugendfreizeitstätte Christianslyst
    in Nottfeld.
    Gruß Corinna

  10. Karsten Pellatz schreibt:

    Tippe mal auf Christianlyst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.