Gleis 4: Betreten nicht verboten

Nachtrag 16.05.2013:

Auf Wunsch des heutigen Betreibers, der Familie Kipscholl, folgende Ergänzung:

Die neuen Öffnungszeiten sind: Mo. – Fr. 7.00 – 18:00 Uhr
Sa.         9.00 – 13.00 Uhr
So.         9.00 – 17.00 Uhr     (Angaben ohne Gewähr)

Noch ein Hinweis:

Dieses ist ein Blog. Die Beiträge hier spiegeln den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels wieder. Ich kann und will nicht alte Artikel auf den jeweils aktuellen Stand anpassen. Wer Informationen wie aktuelle Öffnungszeit will, sollte sich daher woanders informieren.


gleis4_1 Neben den Gleisen 1 und 2 für die Züge nach Flensburg bzw. Kiel und dem Gleis 3 für die Museumsbahn gibt es auf dem Süderbraruper Bahnhof jetzt auch ein Gleis 4. Bei diesem Gleis ist das Betreten – wie bei den anderen drei Gleisen – aber nicht verboten, sondern sogar erwünscht.

gleis4_2 Gleis 4 – so heißt ein neues Bistro im Süderbraruper Bahnhof, das am gestrigen Mittwoch eröffnet wurde. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten, die der Eigentümer des Süderbraruper Bahnhofs J. P. Henningsen durchführen ließ, eröffnete das Pächterehepaar Gaus-Seyller nun in den neu gestalteten Räumen der ehemaligen Bahnhofswirtschaft ein Bistro.

Hier erhält man Montags bis Freitags zwischen 6 Uhr und 18:30 Uhr sowie Samstags zwischen 6 Uhr und 12.30 Uhr neben Zeitschriften, Süßigkeiten, alkoholfreien Getränken, belegten Brötchen, Kuchen und kleinen warmen Gerichten auch Fahrkarten und andere Bahnangebote.

Ebenfalls im Bahngebäude betreibt die Ehefrau des Pächters eine Schneiderei. Desweiteren befinden sich im renovierten Bahnhof mehrer Büroräume sowie ein Wohnung im Obergeschoss.

Und wer schon immer mal vor der Kamera stehen wollte, ist hier auch richtig.: Um Vandalismus vorzubeugen, wird der Bahnhof mit einer Videoanlage überwacht.

gleis4_3
Süderbrarup, Permalink

Ein Kommentar zu Gleis 4: Betreten nicht verboten

  1. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    tolle Bilder von Bahnhof Süder. Auf dem Bistroschild hätte sich die Dampflok „Jumbo“ der ehemaligen Kreisbahn gut gemacht.
    M.f.G.
    Karl Pusch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.