Süder-Rätsel Nr. 118 (gelöst)

suederraetsel_118a Mit der Auflösung des vorigen Rätsels wart ich noch ein bisschen – vielleicht kommen ja noch mehr richtige Antworten.

Hier schon mal ein neues Bilderrätsel.

Welche Straße ist hier zu sehen ?

Was steht heute an der Stelle des Hauses mit dem Baum davor ?

Antworten per eMail oder Kommentar.


Hartmut Stäcker:

Wenn der Schornstein im Hintergrund zur Meierei gehört, befinde ich mich in der Großen Straße, und der Baum steht dann vor Nr. 28 (Praxis Pehrs). Hoffentlich hab ich Recht!

Da es nicht der Schornstein der Meierei ist (war), ist auch die Schlussfolgerung falsch. Es gab in Süderbrarup in früheren Zeiten auch noch in anderen Straßen Schornsteine. Und wenn man hier ein wenig in den Artikeln über die Straßen stöbert, findet man sogar ein Bild mit ähnlicher Perspektive wie das Rätselbild.


Dieses Mal gab es sehr viele richtige Lösungen, wovon eine sehr ausführliche von Herrn Nisch aus Mannheim kam. Zunächst einmal die vollständige Ansichtskarte, aus der ober ein Ausschnitt zu sehen ist:

nr20-24
….
Zu sehen ist die Bahnhofstraße Nr. 20 bis Nr. 24 und im Haus mit dem Baum davor befindet sich heute Hamester’s Hotel, nach dem dort lange Jahre die Kreissparkasse ihren Sitz hatte. Wann das Bild entstanden ist, ist schwer zu sagen. Es gibt ein ähnliches Bild im Buch „Die Gemeinden des Amtes Süderbrarup“, das auf die Zeit um 1908 terminiert ist. Das Geschäftshaus heißt auf dem Bild schon „Blöcker & v.d.Osten“. Wenn ich die Gemeindechronik richtig verstehe, kam Herr von der Osten allerdings erst 1915 dazu.  Um diese Zeit herum wird dann wohl auch das Bild entstanden sein.

Hier noch einige ältere und aktuelle Bilder dieser Häuser:

bloecker_innen bstr_210


sparkasse nr22_2011


nr24_2003

Zur Klärung der Frage, seit wann denn die Firma Blöcker & v. d. Osten diesen Namen trug, schreibt Carsten Jegminat per eMail:

Moin Herr Tikovsky,
zum Datum „Blöcker & v. d. Osten“ kann ich nur soviel sagen, dass schon 1900 die Firma so annoncierte.
Siehe Ausschnitt „Angelner Landpost“ Nr. 24/27.2.1900.

Mit den besten Wünschen nach noch vielen Rätseln Carsten Jegminat

bloecker_vdosten_1900x Dann hat der Herr von der Osten wohl 1915 das Gebäude erworben, war aber schon vorher an der Firma beteiligt. Damit kann das Bild dann auch schon vor 1915 entstanden sein.

Und hier die Antworten auf die Rätselfragen:

Corinna Wernecke:

Hallo!
Das ist die Bahnhofstr.
Das Hotel/Restaurant Hamsters steht jetzt an dieser Stelle.
Gruß Corinna

Michaela Bielke:

 Hallo,
da ist das Restaurant „Hamester“.Früher Kreissparkasse. Danke dem Buch „Die Gemeinden des Amtes Süderbrarup“. Wie alt ist das Foto?

ich habe ganz vergessen die Straße anugeben. Natürlich:Bahnhofstr.
Viele Grüße
Michaela

Torsten Wullf:

Moin
nun wird es aber schwierig, aber ich versuch es mal. Zuerst dachte ich der hohe Schornstein im Hintergrund gehörte zur Großen Str, aber das ist nicht der Fall. Es ist die Bahnhofstraße, und wenn ich alles richtig gedeutet habe steht heute Hamesters Restaurantund Hotel dort.
Viele Grüsse an alle Mitleser und Mitrater, und ganz besonders an den Rätselerfinder!
Torsten

Karl Pusch:

Moin,
wir sehen die Bahnhofstraße. Heute steht hier “ Hamester`s Hotel Restaurant “.
Mit freundlichen Grüßen
Karl Pusch

Jürgen Ochsenfarth:

Moin,
ich rate mal:
Zu sehen ist die Bahnhofstraße.
Heute befindet sich dort Hamester’s Hotel.
Viele Grüße
Jürgen Ochsenfarth

Günter Gosch:

Hallo.
Das ist die Bahnhofstrasse und wo früher dasHaus mit dem Baum stand, war früher die Sparkasse. Heute ein Hotel und Restaurant.
Gruß Günter.

Dietmar Nisch:

Hallo Tikoaner
Betreff: Bilderrätsel Nr. 118
Antwort Frage 1: Bahnhofstrasse
2: Hotel mit Restaurant
Begründung demnächst.
Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
Dietmar Nisch

und hier die angekündigte Begründung von Herrn Nisch:

Hallo Tikoaner,
zum Rätsel Nr. 118; Kommentar:
Naja, eine Strasse kann ich trotz meiner guten Uhrmacher-Lupe nicht er-
kennen. Dennoch stehen und standen die Gebäude an der Bahnhofstras-
se (von rechts nach links):
Textilhaus Blöcker & v.d.Osten (Photo-Ansicht zeigt nur den 1/3,3. Teil
der gesamten Gebäudelänge – ja den Dreikommadritten Teil !).
Dort habe ich nämlich von 1945 bis 1949 als Dreikäsehoch gewohnt.
Im nächsten Gebäude befand sich ab anno dazumal die Sparkasse.
Das Gebäude wurde 1954 abgerissen und mit einem Neubau ersetzt
und als Sparkasse weitergeführt (Leiter Herr Trulsen).
Dann folgt das Gebäude-Grundstück eines ehrenwerten Notars mit ei-
nem Dackel (mit und nach Theodor Storm war er k e i n „Winkel“-Advo-
kat).
Ob das heutige Hotel-Grundstück auch bis zum Advokaten-Grundstück
mnit dem davorstehenden Baum hin reicht, wüsste ich nicht; müsste das
Katasteramt Schleswig involtieren.
Ganz hinten links handelt es sich um den Schlot einer dam. Fisch-Räu-
cherei. Dieser dürfte etwa 50m entfernt gewesen sein, gegenüber des
ehem. Kaufmannshauses Siemsen.
Übrigens, die Bahnhofstrasse war bis etwa 1947 mit sichtbarem Kopf-
stein (Basalt?) gepflastert. Diese wurde dann mit Heiss-Teer aufge-
spritzt.
Jedenfalls dürfte das Photo etwas über 70 Jahre alt sein.
Mit freundlichen Grüßen nach Süderbrarup,
Dietmar Nisch

Ach ja, der von Herrn Nisch erwähnte Advokat war der Rechtsanwalt und Notar Vogel, der seine Kanzlei dort hatte, wo heute die Zahnarztpraxis Dr. Lufft ist.

Bilderrätsel, Permalink

12 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 118 (gelöst)

  1. Günter Gosch schreibt:

    Hallo.
    Das ist die Bahnhofstrasse und wo früher dasHaus mit dem Baum stand, war früher die Sparkasse. Heute ein Hotel und Restaurant.
    Gruß Günter.

  2. Dietmar Nisch schreibt:

    Hallo Tikoaner
    Betreff: Bilderrätsel Nr. 118
    Antwort Frage 1: Bahnhofstrasse
    2: Hotel mit Restaurant
    Begründung demnächst.
    Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
    Dietmar Nisch

    • Dietmar Nisch schreibt:

      Hallo Tikoaner,
      zum Rätsel Nr. 118; Kommentar:
      Naja, eine Strasse kann ich trotz meiner guten Uhrmacher-Lupe nicht er-
      kennen. Dennoch stehen und standen die Gebäude an der Bahnhofstras-
      se (von rechts nach links):
      Textilhaus Blöcker & v.d.Osten (Photo-Ansicht zeigt nur den 1/3,3. Teil
      der gesamten Gebäudelänge – ja den Dreikommadritten Teil !).
      Dort habe ich nämlich von 1945 bis 1949 als Dreikäsehoch gewohnt.
      Im nächsten Gebäude befand sich ab anno dazumal die Sparkasse.
      Das Gebäude wurde 1954 abgerissen und mit einem Neubau ersetzt
      und als Sparkasse weitergeführt (Leiter Herr Trulsen).
      Dann folgt das Gebäude-Grundstück eines ehrenwerten Notars mit ei-
      nem Dackel (mit und nach Theodor Storm war er k e i n „Winkel“-Advo-
      kat).
      Ob das heutige Hotel-Grundstück auch bis zum Advokaten-Grundstück
      mnit dem davorstehenden Baum hin reicht, wüsste ich nicht; müsste das
      Katasteramt Schleswig involtieren.
      Ganz hinten links handelt es sich um den Schlot einer dam. Fisch-Räu-
      cherei. Dieser dürfte etwa 50m entfernt gewesen sein, gegenüber des
      ehem. Kaufmannshauses Siemsen.
      Übrigens, die Bahnhofstrasse war bis etwa 1947 mit sichtbarem Kopf-
      stein (Basalt?) gepflastert. Diese wurde dann mit Heiss-Teer aufge-
      spritzt.
      Jedenfalls dürfte das Photo etwas über 70 Jahre alt sein.
      Mit freundlichen Grüßen nach Süderbrarup,
      Dietmar Nisch

      • Alexander Witte schreibt:

        Sehr geehrter Herr Nisch,

        im Zuge familiengeschichtlicher Nachforschungen bin ich auf Ihren Kommentar zum Süderbrarup-Rätsel Nr. 118 gestoßen. Wenn Sie zwischen 1945 und 1949 in der Bahnhofstrasse Nr.20 – 24 gewohnt haben, müssten wir uns eigentlich begegnet sein. Ich (Jg. 1944) habe dort nämlich mehrfach für längere Zeit bei meinem Onkel, Herrn Brüel, gewohnt, der seinerzeit Leiter der Sparkasse war. Falls Sie sie diese Nachricht noch erreicht, würde es mich freuen, wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen könnten.

        Mit freundlichen Grüßen
        Dr.Alexander Witte
        Zimmerhardtstrasse 6
        76530 Baden-Baden

  3. Jürgen Ochsenfarth schreibt:

    Moin,
    ich rate mal:
    Zu sehen ist die Bahnhofstraße.
    Heute befindet sich dort Hamester’s Hotel.
    Viele Grüße
    Jürgen Ochsenfarth

  4. Michaela Bielke schreibt:

    Hallo,
    ich habe ganz vergessen die Straße anugeben. Natürlich:Bahnhofstr.
    Viele Grüße
    Michaela

  5. Hartmut Stäcker schreibt:

    Wenn der Schornstein im Hintergrund zur Meierei gehört, befinde ich mich in der Großen Straße, und der Baum steht dann vor Nr. 28 (Praxis Pehrs). Hoffentlich hab ich Recht!

  6. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    wir sehen die Bahnhofstraße. Heute steht hier “ Hamester`s Hotel Restaurant “.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  7. Torsten Wullf schreibt:

    Moin
    nun wird es aber schwierig, aber ich versuch es mal. Zuerst dachte ich der hohe Schornstein im Hintergrund gehörte zur Großen Str, aber das ist nicht der Fall. Es ist die Bahnhofstraße, und wenn ich alles richtig gedeutet habe steht heute Hamesters Restaurantund Hotel dort.
    Viele Grüsse an alle Mitleser und Mitrater, und ganz besonders an den Rätselerfinder!
    Torsten

  8. Michaela Bielke schreibt:

    Hallo,
    da ist das Restaurant „Hamester“.Früher Kreissparkasse. Danke dem Buch „Die Gemeinden des Amtes Süderbrarup“. Wie alt ist das Foto?
    Viele Grüße
    Michaela

  9. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Das ist die Bahnhofstr.
    Das Hotel/Restaurant Hamsters steht jetzt an dieser Stelle.
    Gruß Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.