Plattdüütsch för vundaag

Die meisten Leser kennen Helmut Marxen sicher als Erzähler plattdeutscher Geschichten, die im Amtskurier und in den Schleswiger Nachrichten veröffentlicht werden bzw. wurden..

Es gibt aber eine weitere „Plattdeutsch“-Seite im Internet, auf der man neben allerlei anderen Dingen auch neue Geschichten von Helmut Marxen nachlesen kann: www.plattpartu.de

plattpartu
….
Diese Homepage beschreibt ihren Inhalt mit „Plattdüütsch för vundaag“ oder auf Hochdeutsch „Plattdeutsch für hier und heute“. Hineinschauen lohnt sich auf alle Fälle. Und wer speziell an den Artikeln von Helmut Marxen interessiert ist, gibt in der Suchmaske ganz unten auf der Startseite einfach „Helmut Marxen“ oder „En Angeliter vertellt“ ein.

Die neueste Geschichte von Helmut Marxen beschäftigt sich mit einer Sache nicht nur für Kinder – Spielzeug – und trägt den Titel „Speeltüüg för alle“.

Helmut Marxen schreibt ergänzend zu diesem Artikel:

Mein Text „Speeltüüg för alle“ hat wiederholt die Frage nach einem evtl. realen Hintergrund ausgelöst. Antwort: Ja, der Fahrdienstleiter an den vielen Schaltknöpfen war der frühere Zimmermann Gerhard Fricke, der damals zusammen mit seiner Frau das 1953 erstellte Eigenheim Am Thorsberg 19 bewohnte. Im Kellergeschoss stand diese tolle Anlage, die nach dem Tod seines Erbauers im Jahre 1999 für mich Anregung zu dem plattdeutschen Vertellstück gab.

 

 

Dies und Das, Permalink

2 Kommentar zu Plattdüütsch för vundaag

  1. Helmut Marxen schreibt:

    Mein Text „Speeltüüg för alle“ hat wiederholt die Frage nach einem evtl. realen Hintergrund ausgelöst. Antwort: Ja, der Fahrdienstleiter an den vielen Schaltknöpfen war der frühere Zimmermann Gerhard Fricke, der damals zusammen mit seiner Frau das 1953 erstellte Eigenheim Am Thorsberg 19 bewohnte. Im Kellergeschoss stand diese tolle Anlage, die nach dem Tod seines Erbauers im Jahre 1999 für mich Anregung zu dem plattdeutschen Vertellstück gab.

  2. Achim Gutzeit schreibt:

    Moin Tiko, datt is ja mol een ganz dolle Siet, op de du hier hinwiesen deist.
    Ick heb den Link glieks ook op unse Scholtiedtreisen övernahmen.
    Achim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.