Süder-Rätsel Nr. 59 (gelöst)

Heute geht es mal wieder ein bisschen nach außerhalb.

Auf dem Foto unten (aus dem Süderbraruper Gemeindearchiv) wird offensichtlich eine  Straße eingeweiht. Die Frage:

Wo liegt die Straße, die hier eingeweiht wird ?

Zusatzfrage: Wer ist der Herr, der das Band durchschneidet ?

Erkennt jemand noch andere der abgebildeten Personen ?

Antworten wie immer per eMail oder Kommentar.

suederraetsel_59a

So, dann wollen wir die Sache mal ein bisschen vorantreiben.

Horst Hennings schreibt:

Hallo.
Es kann die 2 Stichstraße sein, die von der Straße abgeht die von Nottfeld nach Lindau geht und nach der Handweberei Schundau und weiter nach Christianslust über Hoheluft nach Güderott führt.

Damit befindest du dich zwar in der Nähe des gesuchten Orts, aber leider nicht an der richtigen Stelle.

Besser lag da schon Karl Pusch (per eMail):

Moin,
die Straße liegt in Nottfeld und zweigt von der K 119 (Süder – Steinfeld) bei der Schmiede Philipp ab zum Meierhof.

Das ist richtig. Es ist die Stichstraße nach Breau in der Gemeinde Nottfeld, die von der Straße Süderbrarup – Steinfeld abgeht. Auf dem Foto erkennt man auch noch eine Ecke der Schmiede.

Zu den Personen sage ich erst einmal nichts, obwohl Karl Pusch in seiner eMail einige Vorschläge gemacht hat.

Na dann mal doch weiter.

Horst Hennings hatte in seinem 2. Kommentar geschrieben:

Hallo.
Ich kam überhaupt auf Nottfeld, weil ich meinte Herrn Schundau im Rollstuhl erkannt zu haben.

Damit steht dann ja mal schon eine Person auf dem Foto fest. Herr Schundau wurde übrigens auch von Karl Pusch erkannt. Er schrieb:

Zur Zusatzfrage: Eventuell  Herr Marxsen

Andere Personen: Der Schmied Herr Philipp, junior (am Haus im weißen Hemd), ihm gehört auch der VW (zwischen Haus und Baum)
Herr Philipp, senior mit der Schwiegertochter an der Hand, Herr Schundau im Krankenfahrstuhl.

Richtig ist außer Herrn Schundau Herr Philipp im weißen Hemd. Bei dem Herrn mit der Dame an der Hand bin ich mir nicht sicher.

Falsch ist auf alle Fälle, dass der Herr mit der Schere Herr Marxsen sein soll.

Wie gesagt: Meistens durchschneidet ja der Bürgermeister des Ortes das Band zur Einweihung einer Straße – also muss man nur herausbekommen, wer ca, um 1970 Bürgermeister von Nottfeld war.

Die Klärung der zweiten Frage kommt von Helmut Marxen:

Da die Bandschneiderfrage offenbar noch nicht geklärt ist, hier von mir die Lösung: Das Foto zeigt den damaligen Bürgermeister Karl Bruhn in Aktion. Seinen Posten hat später sein Sohn Peter Heinrich Bruhn als Dorfoberhaupt in der kleinsten Gemeinde (ca. 140 Einwohner) unseres Amtsbezirks übernommen, inzwischen seit vielen Jahren bekleidet von Jürgen Jessen-Schütt.

Nach noch nicht vollständig bestätigten Meldungen aus Nottfeld handelt es sich bei den anderen Personen um (v.l.n.r.):

Heinz Philipp (der Schmied), Johannes Schütt (hinten), Herrn Schundau (im Rollstuhl), Adolf Ströh (neben der jungen Dame), Anton Göttsche und Theo Bendixen. Wer die Dame ist, ist weiterhin ungeklärt.

Nach neuesten Informationen ist die junge Dame auf dem Bild weder Frau Philipp noch sonst eine Einwohnerin Nottfelds, sondern war zu dem Zeitpunkt wohl nur zu Besuch dort.

Bilderrätsel, Permalink

4 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 59 (gelöst)

  1. Karl-Heinz Philipp schreibt:

    Die junge Dame auf dem Bild ist Dayna Nelson aus Minnesota. Auf Besuch in Gelting und Nottfeld im Jahre 1975.

    Karl-Heinz Philipp

  2. Helmut Marxen schreibt:

    Da die Bandschneiderfrage offenbar noch nicht geklärt ist, hier von mir die Lösung: Das Foto zeigt den damaligen Bürgermeister Karl Bruhn in Aktion. Seinen Posten hat später sein Sohn Peter Heinrich Bruhn als Dorfoberhaupt in der kleinsten Gemeinde (ca. 140 Einwohner) unseres Amtsbezirks übernommen, inzwischen seit vielen Jahren bekleidet von Jürgen Jessen-Schütt.

  3. Horst Hennings schreibt:

    Hallo.
    Ich kam überhaut auf Nottfeld, weil ich meinte Herrn Schundau im Rollstuhl erkannt zu haben.
    Guß Horst.

  4. Horst Hennings schreibt:

    Hallo.
    Es kann die 2 Stichstraße sein, die von der Straße abgeht die von Notfelt nach Lindau geht und nach der Handweberei Schundau und weiter nach Christianslust über Hoheluf nach Güderott führt.
    Grüß Horst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.