Von „Wirtschaftsflaute“ keine Spur

Als ich mir neulich auf der Suche nach einem bestimmten Bild den Bildband „Die Gemeinden des Amtes Süderbrarup“ etwas genauer angesehen habe, fiel mir auf, wie viele Gastwirtschaften es früher doch im Bereich des Amtes Süderbrarup gegeben hat.

Beim genaueren Durchzählen kam ich auf etwa 40 Lokale außerhalb Süderbrarups. Da fragt man sich, woran das wohl lag. Waren die Menschen damals etwa trinkfreudiger als heute? Ich glaube eher nicht. Es lag wohl in erster Linie daran, dass die Verkehrsbedingungen damals doch sehr eingeschränkt waren. Man konnte nicht mal eben in die nächste Stadt fahren, um dort eine Gastwirtschaft zu besuchen. So blieb man halt vor Ort und ging, wenn einem danach war, in die nahegelegene Wirtschaft.

Ich habe mal die in dem Bildband aufgeführten Gasthöfe aufgelistet:

  • Uhlekuhlkroog, Süderbrarup, Uhlekuhl
  • Alkoholfreie Gastwirtschaft Witt, Böel, Mühlenstr.
    Das Gebäude gibt es heute nicht mehr
  • Alter Kirchkrug, Böel, Norderstraße 1
  • Lindenhof, Böel, Lindenallee 1
  • Hansens Gasthof, Böelschuby, Dorfstr. 26
  • Kofahls Gasthaus „Jägersruh“, Böel, Böelwesterfeld 23
  • Gastwirtschaft Tüxen („Borne-Krog“), Boren, Am Wald 1
  • Gastwirtschaft „Jägerkrug“, Güderott 20
  • Gastwirtschaft Sander, Ketelsby
  • Bahnhofs-Hotel, Lindaunis, Schleistr. 5
  • Bahnhof Lindaunis
  • Gastwirtschaft Hass, Lindau-Mühlenholz, Mühlenholz 21
  • Abstinenzler-Wirtschaft von Konzertdirektor Altenburg, Brebel, Groß-Brebel 11
    von 1941 bis 1967 war hier die Brebeler Poststelle
  • Dorfkrug Brebel, Brebel, Großbrebel 16
  • Gastwirtschaft Loitstraße, Brebel, Loitstraße
  • Gasthaus „Zur Doppeleiche“, Dollrottfeld, Bundesstraße 2
  • Gasthof Bedstedt, Dolrottfeld, Bedstedt
  • Gastwirtschaft Ekenis, Ekenis, Dorfmitte
  • Katen- und Gastwirtschaft Ekenis, Ekenis, Norderballig 4
  • Gastwirtschaft Kiesby, Kiesby
  • Gastwirtschaft Loit
  • Bahnhofshotel Mohrkirch, Mohrkirch
  • Mohrkirchkrug, Mohrkirch, Schulstr. 13
  • „Angler Hof“, Mohrkirch, Hauptstr. 34
  • „de Krim“, Mohrkirch, Jordmoos
  • Gasthof Norderbrarup, Norderbrarup, Knüttelallee 3
  • „Zum grünen Adler“, Norderbrarup, Ruruper Str. 29
  • „Zum weißen Schwan“, Nottfeld, Niefeld
  • „Zur Eiche“, Rügge, Süderlück
  • Gasthof „Jägersheim“, Rügge, Fraulund 6
  • Gastwirtschaft Christensen, Saustrup, Lück 2
  • Bahnhofshotel, Scheggerott, Dorfstraße 9
  • Gastwirtschaft Hartwigsen (Pfefferkorn), Scheggerott, Brarupholz 37
  • „Jägersruh“, Steinfeld
  • Bahnhofgastwirtschaft Steinfeld
  • Gasthaus Ulsnis-Kirchenholz, Ulsnis
  • Fährhaus Ulsnis, Ulsnis, Ulsnisland 26
  • Strandhotel Ulsnis, Ulsnis, Ulsnisland
  • Gastwirtschaft Kiusbek, Ulsnis, Kius
  • Gastwirtschaft Wagersrott Bahnhof, Wagersrott
  • Gasthaus Truelsen, Wagersrott, Gangerschild

Interessant ist natürlich die Frage, was aus allen diesen Gastwirtschaften geworden ist.  Die meisten werden sicher nicht mehr als Gasthöfe existieren, aber vielleicht stehen die Gebäude ja noch. Vielleicht kennt ja auch jemand frühere Gasthäuser, die noch nicht in der Liste aufgeführt sind.

Ich werde mal versuchen, so nach und nach Licht in das Dunkel zu bringen. Unterstützung durch die Leser wäre dabei natürlich hilfreich.

Auf jeden Fall wird dieser Artikel ergänzt, sobald es neue Erkenntnisse gibt. Zum Start hier erst einmal einige Ansichtskarten, die verschiedene Lokale aus der obigen Liste zeigen.


Dann beginnen wir mal damit, zu klären, was aus den verschiedenen Gastwirtschaften geworden ist. Ich fange mal mit den einfachen Sachen an.

Gastwirtschaft Loit

Wie schon in dem Artikel „Ausflug nach Loit“ beschrieben, wurde die dortige Gastwirtschaft 1987 durch ein Feuer zerstört. Die Überreste wurden nach und nach abgerissen. Heute ist von dem Gebäude, das gegenüber der Einmündung der Straße aus Steinfeld lag, nichts mehr zu sehen:

loit001   loit001_N
….


Gastwirtschaft Boren „Borne Krog“

Hier im Haus der Malerin und Galeristin Illa Blaue werden heute vom Kulturverein RUNDUM Ausstellungen und andere Veranstaltungen durchgeführt.

boren001   boren001_n
….


Gastwirtschaft Ekenis

Diese Gastwirtschaft in der Dorfmitte von Ekenis war bis vor einiger Zeit noch in Betrieb. Aktuell ist sie allerdings geschlossen

ekenis002   ekenis002_n
….


Gastwirtschaft Kiesby

Die Gastwirtschaft Kiesby, die in den 60er Jahren unter der Familie Scheff auch als Posthilfsstelle fungierte, beherbergt heute ein Kinderheim.

kiesby001   kiesby001_n
….


Gastwirtschaft Lindaumühlenholz

Die Gastwirtschaft Lindaumühlenholz und die zugehöriege Bäckerei befindet sich seit 1867 im Besitz der Familie Hass. Die Gastwirtschaft ist auch heute noch – vor allem in den Sommermonaten – ein beliebtes Ausflugsziel für Urlauber und Einheimische.

lindaunis002   lindaunis002_n
….


Bahnhofshotel Lindaunis

bhf_hotel_lin Das Bahnhofshotel Lindaunis gibt es nicht mehr. Das Gebäude wird heute als Wohnhaus genutzt.

Aber Mitte der 50er Jahre konnte man noch von der erhöht liegenden Terrasse den Blick auf die Schlei genießen.

Zu der Zeit konnte man noch mit der Bahn nach Lindaunis fahren, und die Fahrkarte kostete – wenn ich mich richtig erinnere – fünfzig Pfennige. Da blieb bei einem Badeausflug nach Lindaunis sogar noch Geld für ein kühles Getränk auf der Außenterrasse des Bahnhofshotels übrig.
….
….
….
….
….
lindaunis001   lindaunis001_n
….
….


Bahnhof Lindaunis

Obwohl der Lindaunisser Bahnhof schon seit geraumer Zeit nicht mehr in Betrieb ist, hat sich die dort angesiedelte Gastwirtschaft unter wechselnden Besitzern doch über all die Jahre gehalte, Heute firmiert sie unter dem Namen „Zur Schleibrücke“.

lindaunis003   lindaunis003_njpg
….
….


Gastwirtschaft Norderbrarup

Der Gasthaus Stapel-Kraack in Süderbrarup war lange Zeit für Festbälle zu den großen Feiertagen bekannt. Auch heute noch finden viele Familienfeiern im Saal dieser Gastwirtschaft statt.

norderbrarup001   norderbrarup001_n
….


„Zum grünen Adler“, Norderbrarup, Ruruper Straße

Das ehemalige Gasthaus sieht heute zwar noch fast genauso wie auf dem alten Foto aus, eine Gastwirtschaft ist dort aber schon lange nicht mehr. Das Gebäude wird heute als Wohnhaus genutzt.

rurup   rurup_n
….
….
….


wird fortgesetzt

Dies und Das, Permalink

2 Kommentar zu Von „Wirtschaftsflaute“ keine Spur

  1. Brüning Kemper Karina schreibt:

    Zur Doppeleiche Bundesstr. 2 in Süderbrarup ist heute ein Wohnhaus ebenfalls Gasthof Bedstedt und Uhlenkroog auch.

  2. Holer Bahnsen schreibt:

    Ich finde es ganz toll, wie Du uns zeigst, was aus den schönen ,alten Gaststätten in unserer Region geworden ist.Ich mag auch sehr gerne Vergleichs- Bilder: Früher-Heute. Hast Du sehr gut gemacht. Weiter so !!!
    Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.