Süder-Rätsel Nr. 45 (gelöst)

suederraetsel_45 Dieses Mal geht es mal wieder um eine Person … und ich weiß, dass mindestens drei unter den Lesern sofort wissen, wer gemeint ist.

Um auch anderen die Chance zum Mitraten zu geben, gibt es die Auflösung frühestens morgen Abend.

Und hier die heutige Frage:

Wer ist auf dem Bild zu sehen und welche „offizielle Funktion“ hatte er in Süderbrarup ?

Lösungsvorschläge wie immer per eMail oder Kommentar.

Noch ein Tipp: In dem Artikel über die Gemeindeverwaltung mit den „kalten Füßen“ gibt es jetzt ein zweites Foto, auf dem der Gesuchte auch zu sehen ist. Außerdem ist er in dem Artikel über die Schleswiger Straße erwähnt.


Karl Pusch:

Moin,
die Person fehlte auch auf dem Bild “ Als die Gemeindeverwaltung kalte Füße bekam “ . Ich melde mich für dieses Rätsel ab und rate einfach mal wer die anderen zwei vom Admin vermuteten Personen sind, die den Herren kennen. Heini und Horst.
Mit freundlichen Grüßen
Karl Pusch

Da weiß ich noch jemanden, der den Herren kennen wird, nämlich Helmut Marxen.

Übrigens ist jetzt in dem erwähnten Artikel mit den kalten Füßen ein zweites Bild online, auf dem der gesuchte Herr zu sehen ist.

Corinna Wernecke schrieb:

Hallo! Dann wird es wohl der leitende Verwaltungsbeamte Otto Jacobsen sein.
Gruß Corinna

Das ist nicht richtig.

Aber inzwischen hat sich Frau Wernecke korrigiert und die richtige Lösung gefunden (die gibt’s aber trotzdem erst heute Abend).

Otto Jacobsen hat zwar auch in der Schleswiger Straße gewohnt, aber so sehr hatte er sich im Alter dann doch nicht verändert.


Kommen wir also zur Auflösung des Rätsels.

Nach einem ersten vergeblichen Anlauf kam die Auflösung von Corinna Wernecke:

Hallo nochmals!
Ich muß mich korrigieren, es ist der „Gemeindebote“ Bauer.
Gruß Corinna

suederraetsel_45h Das ist richtig: es handelt sich um den früheren Gemeindeboten Hans Wilhelm Bauer. Auf dem zweiten Bild mit dem Personal der Gemeindeverwaltung ist er auch zu sehen – wahrscheinlich kam er gerade von einer Botenfahrt mit seinem kleinen Auto (ich glaube, es war ein Fiat 500).

Gewohnt hat er bis 1968 in einem kleinen Häuschen in der  Schleswiger Straße 18, dort wo sich heute ein Parkplatz befindet.

Karl Pusch, der sich ja wegen „Befangenheit“ von diesem Rätsel abgemeldet hatte, weiß noch zu berichten:

Onkel Willi schrieb auch für „Flensborg Avis“

und

Zu dem kleinen Auto von meinem Onkel Willi: Ich meine er hatte einen Fiat 500. Er war aber auch viel zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs mit der kleinen Aktenmappe. Das Fahrrad war doch viel auffälliger.

Ein Fahrrad mit einem hohen Lenker und einem geschlossenen Kettenkasten. Sowie man sie in Dänemark sieht. Der kleine Mann und das große Fahrrad ergaben schon ein lustiges Bild.

und dann noch eine kleine Geschichte zu dem Haus in der Schleswiger Straße

Da Sie nun bei der Auflösung das kleine Haus erwähnen, habe ich noch einen kleinen Hinweis. Das Grundstück auf dem das Haus stand lag sehr tief. Die Schleswiger Straße ungefähr auf der Höhe der Fensteroberkanten. So ist dann auch mal ein VW von der Straße abgekommen und im Bereich der Küche ins Haus gefahren. Ich meine, dass der Fahrer einen Herzinfarkt bekommen hatte. Sonst wurden keine Personen verletzt. Glück im Unglück. Frau Bauer hielt sich sonst fast den ganzen Tag in der Küche auf und hatte ihren Stammplatz im Bereich vor dem Fenster.

Anmerkung: Flensborg Avis ist bekannt als Tageszeitung der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein.

Noch eine Ergänzung zum Haus Schleswiger Straße 18:

In einem Artikel über „die Armen-Arbeits-Anstalt des Kirchspiels Süderbrarup“ im neuen Jahrbuch des Heimatvereins der Landschaft Angeln schreibt Leonhard Möller, dass dieses Haus bis 1853 diese Institution beherbergte, bevor sie dann in die neu erbeuten Gebäude in der Westenstraße (ehemaliger Hof Hamann) verlegt wurde. Anschließend bis ca. 1930 diente das Gebäude als Hebammenhaus Süderbrarups.

Die „neue“ Armenanstalt des Kirchspiels in der Westenstraße wurde wiederum im Jahr 1932 verkauft, um von dem Erlös das Altenheim in der Schleswiger Straße zu erwerben. So schließt sich der Kreis zum Süder-Rätsel Nr. 46.

BilderrätselPermalink

3 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 45 (gelöst)

  1. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo nochmals!
    Ich muß mich korrigieren, es ist der „Gemeindebote“ Bauer.
    Gruß Corinna

  2. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Dann wird es wohl der leitende Verwaltungsbeamte Otto Jacobsen
    sein.
    Gruß Corinna

  3. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    die Person fehlte auch auf dem Bild “ Als die Gemeindeverwaltung kalte Füße bekam “ . Ich melde mich für dieses Rätsel ab und rate einfach mal wer die anderen zwei vom Admin vermuteten Personen sind, die den Herren kennen. Heini und Horst.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch