Süder-Rätsel Nr. 15 (gelöst)

Dann machen wir gleich mal mit einem neuen Rätsel weiter – und zwar mit einer Ansichtskarte.

Leider sind mir bei der Reproduktion einige Fehler unterlaufen, die aber leicht zu entdecken sein sollten.

Welche Fehler sind auf dieser Ansichtskarte ?

Lösungen über die Kommentarfunktion oder per eMail.

suederraetsel_15

Karl Pusch:

Moin,
die Anzahl der Fehler wäre hilfreich.

Stimmt – aber dann wäre es ja zu einfach. Es sind jedenfalls weniger als fünf und mehr als einer.
Man kann ja mal anfangen, die Fehler aufzuzählen. Ich sage dann rechtzeitig „Stopp“.

Karl Pusch:

dann fangen wir mal an:

  • Titel der Karte Andeln nicht Angeln
  • Amtsgebäude  mit altem Feuerwehrgerätehaus – Gerätehaus auf der linken Seite ist falsch
  • Lampen vor dem Amtsgebäude stehen in Wirklichkeit auf der rechten Seite
  • Berliner Ring zeigt aber eine Aufnahme vom alten Kasernengelände.

Nun habe ich vier.

Das ist alles so weit richtig – aber

da das Bild mit dem Amtsgebäude gespiegelt ist, stehen sowohl das Feuerwehrgerätehaus als auch die Lampen auf der falschen  Seite, also sind es eigentlich bisher nur drei gefundene Fehler.

Es gibt noch einen weiteren Fehler auf der Karte!

Karl Pusch:

dann nehmen wir das Silo im Hintergrund vom Bild Wiesengrund mal weg.

Genau – das war’s. Das war dann ja die Komplettlösung im Alleingang und in absoluter Rekordzeit.

Hoffentlich laden sich nicht noch Leute diese „verkorkste“ Karte als Süderbraruper Originalansichten aus dem Internet herunter.

Unten noch die „unverfälschte“ Ansichtskarte – der Berliner Ring ist jetzt auch zu sehen.

Kleine Zusatzfrage:

Erinnert sich vielleicht noch jemand, wie die Siedlung am Berliner Ring früher im Volksmund auch genannt wurde ?

Karl Pusch:

Bezieht sich der Name vielleicht auf den Baumeister der Häuser ?

Ich kann mich noch an den Tag vor dem Richtfest erinnern. Es mussten noch einige Steine vermauert werden. Eine Trennwand im Obergeschoß des 4-Familienhauses (später Nr. 6,8,10,12) musste noch hochgezogen werden und am Abend war es dann auch geschafft. Nur am nächsten Morgen war sie umgekippt und nun wurde es Zeit, denn das Richtfest war ja angesagt. Da hatte der Wind über Nacht ordentliche Arbeit geleistet.

Am Nachmittag stand dann die Mauer wieder und die geladenen Teilnehmer des Richtfestes wussten davon nichts.

Diese Geschichte kannte ich noch gar nicht – aber das war nicht gemeint. Es ging mehr um die Farbe der Häuser der ersten Ausbaustufe der Siedlung.

…und wieder Karl Pusch:

Ist wohl Bettzeit – Papageiensiedlung -  Gute Nacht – K.P.

Nein – Bettzeit ist noch nicht; hier wird noch heftig am nächsten Artikel gebastelt. 🙂

… und ja Papageiensiedlung wurde sie genannt, und zwar deshalb, weil die Häuser in unterschiedlichen Pastellfarben angestrichen waren.

Damit können wir dieses Rätsel dann auch schließen

suederraetsel_15l

 

BilderrätselPermalink

Ein Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 15 (gelöst)

  1. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    die Anzahl der Fehler wäre hilfreich.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.