Süder-Rätsel Nr. 1433 (gelöst)

suederraetsel_1433a Dieses Rätsel wendet sich an alteingesessene Süderbraruper (oder Leser, die im Besitz einer Süderbrarup-Chronik sind). Zu erraten ist eine Person, von der ich leider kein Foto finden konnte. Deshalb gibt’s hier ein Foto des Hauses, in dem er viele Jahre wohnte. Jetzt zur Frage:

Wie hieß der (verstorbene) Süderbraruper Kirchendiener, der früher in diesem Haus wohnte ?

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

suederraetsel_1433b Jetzt gibt es auch ein Foto von dem gesuchten Herrn. Es stammt von Michaela Fiering und sie schreibt dazu:

Das Foto stammt aus dem Jahr 1975.
Im Hintergrund sind die Gebäude vom Baugeschäft Becker, in der Holmer Straße, zu sehen.
Wir wollten von Herrn … mal wieder den Kirchenschlüssel haben, um den Turm zu besteigen. Er konnte einem fast nichts abschlagen.

Das Ergebnis dieses Rätsels ist für mich insofern überraschend, dass ich nicht erwartet hätte, dass so viele Leser sich an den ehemaligen Kirchendiener Horstmann erinnern. Laut Chronik übte Friedrich Horstmann dieses Amt von 1946 bis 1977 aus – immerhin schon 40 Jahre her.

Dieses Rätsel wurde von folgenden Leser gelöst:

Marco Witt, Hans Werner Petersen, Marita Mau, Karl Pusch, Michaela Fiering, Marion Ebsen, Georg Herges, Gerd Wedemeier, Heinrich Wilhelm und Erika, Anke Steudter, Günter Gosch, Ulrich Müller, Gabi u. Kai Wisniewski, Detlef Bendixen, Bernardo, Regina Burgwitz, Inge Weiß, Gudrun Fricke-Jensen, Corinna Wernecke, Karsten Pellatz, Volkert Steinert, Heinz Boysen, Johannes Thiessen, Dietmar Nisch und Hartmut Domröse.

Bilderrätsel, , Permalink

36 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 1433 (gelöst)

  1. Günter Wiegmann schreibt:

    Moin nach Süderbrarup, ich weiß, dies Rätsel ist gelöst, habe aber noch einen kleine Anmerkung zu Herrn Friedrich Horstmann.
    Er hatte als einer der ersten im Ort einen PKW, und zwar eine BMW Isetta: Einstieg durch den Frontbereich.
    https://www.google.de/search?q=bmw+isetta&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=GfnPtuwz3TPmTM%253A%252CuV9H2gmghUdzYM%252C_&usg=__idgMiM2_cdP1KoMwmIHuqrv0YTE%3D&sa=X&ved=0ahUKEwiR_6yx-4vZAhVBIlAKHWSjDBcQ_h0IgwEwDA#imgrc=GfnPtuwz3TPmTM:

    • Karl Pusch schreibt:

      Moin,
      und ich war immer der Meinung, dass Herr Horstmann einen Zündapp Janus
      fuhr. Der hatte den Einstieg für Fahrer und Beifahrer durch den Frontbereich und für die Mitfahrer den Einstieg durch den Heckbereich. Der Janus war zweitürig.
      Mit freundlichen Grüßen
      Karl Pusch

      • admin schreibt:

        Ich dachte, der ehemalige Schuldiener der Volksschule Herr Klein hätte einen Janus gehabt.

        • Karl Pusch schreibt:

          Ob der Herr Klein überhaupt ein Auto hatte, konnte ich noch nicht klären. Sein Sohn fuhr einen DKW.
          Dass Herr Horstmann einen Zündapp Janus hatte, wurde mir von H. Hennings bestätigt. Eventuell verwechseln sie ja den Herrn Klein mit dem Turnlehrer Schütt. Der hatte eine Isetta und holte den Lehrer Blunck mit der Isetta morgens von Boren zum Unterricht
          ab.
          K.P.

  2. Marita Mau schreibt:

    Ja, er war eben ein ganz netter – vielleicht auch deshalb unvergessen.
    Er besaß ein paar Kühe – drei oder vier – die auf der Kirchenkoppel (auch Rennkoppel oder jetzt Hundekoppel genannt) weideten. Die wurden natürlich täglich von Herrn Horstmann gemolken, und wir sind als Kinder manches Mal mit ihm über die Koppel gezogen, er mit dem einbeinigen Melkschemel um die Hüfte, von Kuh zu Kuh und haben beim Melken zugeschaut. Er hatte Spaß mit uns und wir mit ihm – er war einfach ein netter Mensch.

  3. Hartmut Domröse schreibt:

    Ist das nicht Herr Horstmann? Er hatte u.a. in der Mühlenstraße auf einer Wiese gegenüber unserer Wohnung die Möglichkeit, sein Ponny weiden zu lassen.

  4. Dietmar Nisch schreibt:

    Nunja, es sind schon 60 Jahre her, als ich ihn letztes mal gesehen habe und mir fällt nur der Name Horstmann ein. Vielleicht auch eine Verwechslung mit den Baumschulen gleichen Namens bei Elmshorn.
    Auch war er der „Klingelbeutelmann“, der den langen Beutelstab so schnell die Bankreihen durchzog, dass man zwar seine Taler (wenn man welche hatte) einwerfen konnte, aber niemals in den Beutel hinein gelangen konnte.
    Knöpfe waren manchmal auch schon seine Ausbeute und hatten schon ihren Wert: für die dankenswerte Hausfrau.

  5. Johannes Thiessen schreibt:

    Fiete Horstmann
    Gruß Hannes

  6. Heinz Boysen schreibt:

    Das war Friedrich(Fide) Horstmann mfG HB

  7. Volkert Steinert schreibt:

    Friedrich Horstmann

  8. Karsten Pellatz schreibt:

    Der Mann müsste Herr Horstmann sein.

  9. Bernardo schreibt:

    Danke

  10. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Ich tippe auf Herrn Friedrich Horstmann.
    Gruß Corinna

  11. Gudrun Fricke-Jensen schreibt:

    Herr Horstmann?

  12. Inge Weiß schreibt:

    Das Haus steht i d Holmer Str und der Kirchendiener war Friedrich Horstmann

  13. Regina Burgwitz schreibt:

    Ich tippe auf Friedrich Horstmann – Holmer Straße 6

  14. Bernardo schreibt:

    Vor Porath war noch Hartmut Hohn Kirchendiener

  15. Bernardo schreibt:

    Der Name war Horstmann. Hatte 2 Töchter Gisela und ?

  16. Detlef Bendixen schreibt:

    Das ist Herr Horstmann

  17. Gabi u. Kai Wisniewski schreibt:

    Hallo,
    lt. Chronik müsste das Holmer Straße 6 sein und der Kirchendiener war
    Friedrich Horstmann von 1946 bis 1977.

    Gruß Gabi

  18. Ulrich Müller schreibt:

    Das war Herr Horstmann.

  19. Herbert Teindl schreibt:

    Zu Kirchendiener fällt mir nur Klaus Porath ein. Ob das zur Frage passt kann ich nicht sagen. Gruß

  20. Günter Gosch schreibt:

    Hallo.
    Das ist der Kirchendiener Horstmann
    Gruß Günter

  21. Anke Steudter geb. Kiehl schreibt:

    Moin Moin !
    ,, Mensch Fide ,, Wir haben Onkel Fide gesagt !
    Ich weiß nicht den richtigen Vornamen , Friedrich Horstmann !
    Ich war als Nachbarskind oft bei ihm und seiner Frau , Tante
    Erna . Danke Michaela für das Bild ! Dank an Tiko !
    Gruß Anke

  22. Heinrich Wilhelm und Erika schreibt:

    Der Kirchendiener hieß Friedrich (Fiete) Horstmann und hat lange mit seiner Familie in diesem Haus gewohnt.

  23. Gerd Wedemeier schreibt:

    Das dürfte Herr Horstmann gewesen sein. Er hat in der Holmer Str. gewphnt.

  24. Georg Herges schreibt:

    Das war Herr Horstmann

  25. Marion Ebsen schreibt:

    Horstmann

  26. Michaela Fiering schreibt:

    Das war Herr Horstmann.

  27. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    Friedrich Horstmann war von 1946 – 77 Kirchendiener in Süderbrarup und wohnte in der Holmer Straße 6.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  28. Marita Mau schreibt:

    Das war Herr Horstmann.

    Gruß, Marita

  29. Hans Werner Petersen schreibt:

    Friedrich Horstmann

  30. Marco Witt schreibt:

    Friedrich Horstmann

  31. Peter Wohlsen schreibt:

    Friedrich Horstmann
    VG Peter