Süder-Rätsel Nr. 1310 (gelöst)

suederraetsel_1310a Wer von den „alten“ Süderbrarupern erinnert sich noch an diesen ziemlich großen Verkaufsautomaten ? Wer sich wegen späteren Zuzugs nicht erinnert, muss halt raten.

Wo in Süderbrarup stand dieser Verkaufsautomat ?

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

Dieser Automat – konnte der wirklich sprechen ? – stand vor dem Kiosk von Karl Weiß in der Großen Straße.

Daran erinnern konnten sich:

Johannes Jensen, Kai u. Gabi Wisniewski, Marita Mau, Gudrun Fricke-Jensen, Karl Pusch, Heinrich Wilhelm und Erika, Peter Marxen und Hartmut Stäcker.

suederraetsel_1310b
Bilderrätsel, Permalink

12 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 1310 (gelöst)

  1. Hartmut Stäcker schreibt:

    Vor dem Kiosk von Karl Weiss

  2. Georg Herges schreibt:

    Kappelner Str.

  3. Peter Marxen schreibt:

    2 Versuch Kiosk Weiß Grosse Str.

    Gruß Peter Marxen

  4. Heinrich Wilhelm und Erika schreibt:

    Stand der Automat auf dem Gelände von Karl Weiß in der Großen Strasse?

  5. Peter Marxen schreibt:

    Auf dem Gelände der Ford-Werkstatt gegenüber Angler Hof in der Grossen-Str.

    Gruß Peter Marxen

  6. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    der Verkaufsautomat stand vor dem Kiosk des Herrn Weiß in der Großen Straße 26.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  7. Gudrun Fricke-Jensen schreibt:

    Ich denke beim Kiosk von Karl Weiß

  8. Marita Mau schreibt:

    Ich weiß, dass es einen Verkaufsautomaten in der Großen Straße gab. Besitzer war ein Herr Weiß (?), der einen Pavillon/Kiosk an der Stelle betrieb, wo heute der „Check-Point“ steht. Ob dieses Teil mit dem o. a. identisch ist – da bin ich mir nicht sicher.

    Gruß, Marita

  9. Kai u. Gabi Wisniewski schreibt:

    Hallo,
    ich denke der Automat stand in der Großen Straße.
    Könnte am Parkplatz zur Großen Straße 26 gewesen sein.

    Gruß Gabi

  10. Johannes Jensen schreibt:

    Moin, sollte das der sprechende Automat von Karl Weiß in der Großen Straße sein?
    Gruß, Hannes J.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.