Süder-Rätsel Nr. 1262 (gelöst)

suederraetsel_1262a Das heutige Rätselbild stammt aus dem Jahr 1987 und zeigt mal wieder die traurigen Überreste eines Süderbraruper Gebäudes.

Von welchem Haus stammen die Trümmer im Vordergrund ?

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

Bis jetzt hat wohl niemand die zündende Idee. Um das Rätsel lösen zu können, müsste man das Haus im Hintergrund erkennen, was allerdings nicht ganz einfach ist, weil es nicht direkt an der Straße steht.

suederraetsel_1262b Um mal einen kleinen Hinweis zu geben: das Wohnhaus im Hintergrund wurde als Ersatz für das abgerissene Haus vorne gebaut. Der Platz des abgerissenen Gebäudes wurde natürlich auch wieder bebaut. Einige Wochen später sah es hier dann schon so aus (Foto links).

Es ist weder das alte Wohnhaus Schmidt noch das Haus Tordsen. Das Gebäude, das hier neu gebaut wird, ist übrigens ein Geschäftshaus. Die Trümmer stammen auch nicht von dem Verkaufspavillon von Karl Weiß.

Die folgende Antwort beschreibt die Lösung sehr gut:

Nico Jürgensen:

Guten Morgen,
das neu gebaute Ersatzhaus müsste in der Großen Straße 26 a stehen.
Das abgerissene Haus gehörte der Familie Ernst und musste dem Geschäftshaus Große Straße 28 weichen. Dort eröffnete dann unter anderem die Drogeriemarktkette Kloppenburg eine Filiale (jetzt Woodys).
Im Haus Ernst war bis 1987 mehrere Jahrzehnte die Geschäftsstelle der Ortskrankenkasse Schleswig (jetzt AOK Nordwest) untergebracht. Diese wurde aufgrund des Abrisses übergangsweise ein dreiviertel Jahr im Nebengebäude des Amtes Süderbrarup (Bauhof) ausgelagert bevor in der Schleswiger Straße 4 im Jahr 1988 die Wiedereröffnung erfolgte.

Das intakte Haus Große Straße 26 konnte man übrigens im Süder-Rätsel Nr. 364 sehen. Weitere richtige Antworten kamen von:

Corinna Wernecke, Karl Pusch, Gerhard Lorenzen, Heinrich Wilhelm und Erika, Georg Herges, Kai u. Gabi WisniewskiMarco Witt, Thorben Hansen, Marita Mau, Johannes Jensen, Regina Burgwitz und Peter Wohlsen.

Dieser Beitrag wurde unter Bilderrätsel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Süder-Rätsel Nr. 1262 (gelöst)

  1. Peter Wohlsen sagt:

    Hallo,
    Große Straße 26
    Friedrich Ernst

  2. Regina Burgwitz sagt:

    Dann ist das Haus im Hintergrund wohl wirklich das der Familie Pagel und der Abriss ihr altes Haus.

  3. Johannes Jensen sagt:

    Moin, das müßten die Reste des Hauses Große Straße 26 sein, früher mal AOK-Geschäftsstelle. Neu gebaut wurde dort das Einkaufszentrum u.a. mit Kloppenburg.
    Gruß, Hannes J.

  4. Marita Mau sagt:

    Ich glaube, ich hab ’s: Das abgerissene Haus gehörte der Familie Ernst in der Großen Straße. Das Haus im Hintergrund wurde vom Ehepaar Pagel gebaut. Im Vordergrund entstand damals das Geschäft Kloppenburg, weitere kleinere Läden folgten. Richtig?

    Gruß, Marita

  5. Thorben Hansen sagt:

    Mein Tip: Das alte Wohnhaus der Familie Pagel in der Großen Straße.

  6. Nico Jürgensen, Heidbergweg 45, 24392 Süderbrarup sagt:

    Guten Morgen,
    das neu gebaute Ersatzhaus müsste in der Großen Straße 26 a stehen.
    Das abgerissene Haus gehörte der Familie Ernst und musste dem Geschäftshaus Große Straße 28 weichen. Dort eröffnete dann unter anderem die Drogeriemarktkette Kloppenburg eine Filiale (jetzt Woodys).
    Im Haus Ernst war bis 1987 mehrere Jahrzehnte die Geschäftsstelle der Ortskrankenkasse Schleswig (jetzt AOK Nordwest) untergebracht. Diese wurde aufgrund des Abrisses übergangsweise ein dreiviertel Jahr im Nebengebäude des Amtes Süderbrarup (Bauhof) ausgelagert bevor in der Schleswiger Straße 4 im Jahr 1988 die Wiedereröffnung erfolgte.
    Schönen Sonntag

  7. Marco Witt sagt:

    Fam.Pagel früher AOk

  8. Dörte Restorff sagt:

    Moin,

    ist das zufällig das alte Kloppenburg-Gebäude, was vorn neu gebaut wird?

    Grüsse

  9. Kai u. Gabi Wisniewski sagt:

    Hallo,
    das ist das Haus Große Straße 26, es wurde für das kleine Einkauszentrum abgerissen.

    Gruß Gabi

  10. Hans Werner Petersen sagt:

    Verkaufspavillon von Carl Weiß

  11. Georg Herges sagt:

    Familie Pagel Große Str.

  12. Heinrich Wilhelm und Erika sagt:

    Das sind die Trümmer von dem ehem. Ernst Haus,in dem auch die AOK untergebracht war.Auf dem Gelände wurde dann das Gebäude für Kloppenburg aufgebaut.

  13. Gerhard Lorenzen sagt:

    Wohnhaus der Fam. Pagel/Ernst in der Großen Str. Musste Weichen fuer Kloppenburg

  14. Karl Pusch sagt:

    Moin,
    dann sind es die Trümmer vom Haus Nr. 26 in der Großen Straße.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  15. Corinna Wernecke sagt:

    Hallo!
    Dann kann es ja eigentlich nur das alte Pagel-Haus in der Großen Str.
    sein.
    Gruß Corinna

  16. Marita Mau sagt:

    Zu der Geschichte würde das Haus der Familie Tordsen in der Bismarckstraße passen. So wirklich erkennen kann ich es allerdings nicht. – Ein Versuch.

    Gruß, Marita

  17. Karl Pusch sagt:

    Moin,
    es sind die Trümmer vom ehemaligen Wohnhaus der Fa. Nicolaus Schmidt in der Kappelner Straße. Heute steht dort die große Gebrauchtwagenhalle.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

Kommentare sind geschlossen.