Süder-Rätsel Nr. 1229 (gelöst)

suederraetsel_1229a Das heutige Rätselbild stammt vermutlich aus der Zeit Ende der 30er / Anfang der 40er Jahre. In dem Geschäft, dessen Schaufenster man am rechten Bildrand sieht, gab es weder Garderoben nach Maß noch wurde das Geschäft von Heinrich Petersen geführt.

Was konnte man in dem Geschäft kaufen ?

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort
werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

Es gab in diesem Geschäft weder Damen- noch Kinderbekleidung und ein Friseur war es auch nicht.

Das Schaufenster gehört zum Haus Große Straße 29. Dort hatte zu der Zeit Alfred Schüler sein Buch- und Schreibwarengeschäft, das später von seinem Sohn Erich („Dienstag“) weitergeführt wurde.

suederraetsel_1229b Mit ihrer Antwort lagen richtig:

Marita Mau, Dörte Restorff, Johannes Jensen, Günter Hardekopf, Regina Burgwitz, Ulrich Müller, Kai u. Gabi Wisniewski, Heinz Boysen, Herbert Teindl, Manfred Gosch, Karl Pusch, Hartmut Stäcker, Marco Witt, Heinrich Wilhelm und Erika, Dietmar Nisch, Corinna Wernecke, Bernardo, Michaela Bielke, Gudrun Fricke-Jensen und Georg Herges.

 

Dieser Beitrag wurde unter Bilderrätsel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Süder-Rätsel Nr. 1229 (gelöst)

  1. Herges Georg sagt:

    Schreibwaren

  2. Gudrun Fricke-Jensen sagt:

    Schreibwarenhandlung Schüler war jedenfalls später in diesem Haus. An die Zeit Ende der 30er Jahre kann ich mich nicht erinnern ;-).

  3. Michaela Bielke sagt:

    Schreibwaren

  4. Bernardo sagt:

    Schreibwaren , Schulartikel

  5. Corinna Wernecke sagt:

    Hallo!
    Ich tippe auf Bücher und Schreibwaren
    Gruß Corinna

  6. Dietmar Nisch sagt:

    Der Laden von Erich Dienstag? (Schüler)

  7. Heinrich Wilhelm und Erika sagt:

    Hallo, in dem Haus konnte man Bücher und Schreibwaren kaufen.Es war das Haus von Schüler.Schöne Grüße

  8. Marco Witt sagt:

    Buch und Schreibwaren Familie Schüler

  9. Hartmut Stäcker sagt:

    Bücher und Schreibwaren bei „Erich Dienstag“ in der Gr. Straße 29 (s. http://tikoblog.de/?p=1474). Ehemals Fahrrad- und Nähmaschinengeschäft von Nicolaus Schmidt

  10. Karl Pusch sagt:

    Moin,
    es ist das Haus Große Straße 29. Buch- und Schreibwaren wurden dort von der Familie Schüler schon seit ca. 1906 verkauft.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  11. Manfred Gosch sagt:

    Moin
    Buch-und Schreibwaren Erich Schüler

    Schöne Grüße

  12. Herbert Teindl sagt:

    Das war doch das Schreibwarengeschäft von Erich Schüler in der Großen Straße 29. Gruß

  13. heinz boysen sagt:

    Buchhandlung Alfred Schüler Grossestr.mfG HB

  14. Kai u. Gabi Wisniewski sagt:

    Hallo,
    das könnte Große Straße 29 sein, Bücher und
    Schreibwaren Schüler.

    Gruß Gabi

  15. Ulrich Müller sagt:

    Schreibwaren- und Buchhandlung von Schüler in der Großen Straße 29

  16. Michaela Bielke sagt:

    Friseur

  17. Dietmar Nisch sagt:

    Damen-Bekleidung? Bestimmt Kinderbekleidung (Marke Bleyle o.ä.).
    Geschäft an der Große-Straße hinter Papierladen Schüler (Erich Dienstag).

  18. Regina Burgwitz sagt:

    Das müsste die Große Straße 29 sein – demnach könnte es sich um Schreibwaren und Bücher im Laden der Familie Schüler handeln.

  19. Günter Hardekopf sagt:

    Schreibwaren Schüler.

  20. Johannes Jensen sagt:

    Moin, dort konnte man Schreibwaren und Bücher kaufen, bei Schüler, Große Straße 29.
    Gruß, Hannes J.

  21. Dörte Restorff sagt:

    Hallo,

    das ist das Schreibwarengeschäft Schüler, Große Str. 29.

    Grüsse

  22. Marita Mau sagt:

    Es erinnert mich an das Geschäft von Schreibwaren Schüler in der Großen Straße.

    Gruß, Marita

Kommentare sind geschlossen.