Süderbrarup einst und jetzt (15) – Geschäftshaus Jürgensen

Heute sehen wir uns mal das Haus Große Straße 34 im Wandel der Zeit an, dazu wieder die Informationen aus der Süderbraruper Chronik.

Das Haus wurde 1899 vom vom Baumeister Johannes Schmidt für den Kaufmann Johannes Petersen aus Steinfeld erbaut. Er hatte hier ein großes Geschäft mit Saaten, vor allem Klee- u. Grassaaten und am Bahndamm in der Lornsenstraße einen großen Speicher. Das linke Bild zeigt vermutlich den Kaufmann Petersen vor seinem Geschäft.

1920 übernahm der Kaufmann Peter Greve den Laden, der später Mitinhaber der AGETE Druckerei war. Was er hier verkaufte, ist nicht dokumentiert. Es gibt allerdings ein Foto des Hauses Kappelner Straße 24, auf desse Giebel man „Peter Greve Weinhandlung“ lesen kann. (siehe Süder-Rätsel Nr. 299)

jj_01 jj_02


1921 übernahm der aus Nordschleswig zugezogene Kaufmann Jürgen Jürgensen sen. das Geschäft und kaufte das Haus laut Chronik im Jahre 1922. Das Foto rechts ober muss aus dieser Zeit stammen. Jürgensen ließ 1929 vor dem Geschäftshaus eine kleine Gasolin-Tankstelle errichte,, von der es leider keine Aufnahme gibt.

1959 übernahm der Sohn Jürgen Jürgensen jun. das Geschäft vom Vater, das sich inzwischen zu einem richtigen kleinen Kaufhaus entwickelt hatte. Neben Lebensmitteln gab es bei „Jünne“ fast alles von Haushaltswaren bis Spielwaren, von Gartengeräten bis Porzellan. Das rechte untere Foto zeigt den (noch jungen) Jürgen Jürgensen vor einem kleinen Ausschnitt seines Sortiments.


jj_03 jj_06


Die Geschäftsräume in der unteren Etage sind seit 1995 an die Schuhmacherei Göbbels und das Sanitätshaus Hildebrandt verpachtet (siehe Foto unten links).

Vor einigen Jahren wurde das Gesamte Haus noch einmal optisch überholt (Foto rechts)


jj_04 jj_05

AllgemeinPermalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.