Süderbrarup einst und jetzt (6) – Der Angler Hof

In der Serie „Süderbrarup einst und jetzt“ heute das Hotel Angler Hof.

Das Äußere des Angler Hofs ist ja kürzlich durch eine neue Farbgebung und andere kleine Veränderungen „aufgepeppt“ worden. Aus diesem Anlass mal ein Rückblick auf das äußere Erscheinungsbild dieser Süderbraruper „Institution“ in den letzten mehr mehr als 100 Jahren.

Das Hauptgebäude des Angler Hofes wurde in 3 Abschnitten gebaut:
1881 der linke Flügel (heute Nord-Ostsee Sparkasse)
1886 der Mittelteil mit dem Haupteingang
1971 der rechte Flügel mit Geschäftsraum (früher Woolworth)
1996/97 Total-Sanierung mit teilweisem Abriss und Neuaufbau (NOSPA) des Gebäudes

1954 wurde in der ehemaligen Durchfahrt ein Kino mit 195 Sitzplätzen errichtet. Am 31. 12.1968 wurde das Kino „Roxy“ wieder geschlossen.

Die Süderbraruper Chronik zählt folgende Besitzer / Betreiber auf:

1903   Gastwirt Carl Siemen
1906   Gastwirt Wilhelm Möller
1915   Gastwirt Peter Detlefsen
1917   Landmann Johannes Hansen
1921   Gastwirt Anton Christiansen
1927   Joachim Peter Erich Christiansen
1970    Peter Erich Christiansen
1996    Angler Hof Grundstücks GbR (Hans Herbert Schick)

ah_a01 ah_a02

ah_a03 ah_a04

ah_a05 ah_a06

ah_a07 ah_a08


Fjonka:

Eine schöne Idee, da freue ich mich schon auf die weiteren Teile der Serie.
Aus welchen Jahren sind denn die jeweiligen Bilder? Wäre fein, wenn das noch ergänzt würde
Ich finde ja, daß der Klotz durch die Neugestaltung gewonnen hat. Und doch – wenn man die ersten drei Bilder anschaut …tja, vorbei ist vorbei…

admin:

Den (ungefähren) Zeitpunkt der Aufnahmen kann man der Bildunterschrift entnehmen, da die jeweiligen Gastwirte auf einer Inschrift über dem Haupteingang zu sehen sind.

Süderbrarup einst und jetzt, , Permalink

2 Kommentar zu Süderbrarup einst und jetzt (6) – Der Angler Hof

  1. Fjonka schreibt:

    Eine schöne Idee, da freue ich mich schon auf die weiteren Teile der Serie.
    Aus welchen Jahren sind denn die jeweiligen Bilder? Wäre fein, wenn das noch ergänzt würde 🙂
    Ich finde ja, daß der Klotz durch die Neugestaltung gewonnen hat. Und doch – wenn man die ersten drei Bilder anschaut …tja, vorbei ist vorbei…

    • admin schreibt:

      Den (ungefähren) Zeitpunkt der Aufnahmen kann man der Bildunterschrift entnehmen, da die jeweiligen Gastwirte auf einer Inschrift über den Haupteingang zu sehen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.