Süder-Rätsel Nr. 1068 (gelost)

suederraetsel_1068a Heute mal kein Foto, sondern ein Textausschnitt.

Von welchem (ehemaligen) Süderbraruper Bauwerk ist hier die Rede ?

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

Es handelt sich um den Wasserturm, der bis in die 70er Jahre auf dem Süderbraruper Bahnhofsgelände in Höhe des Textilhauses Prahm stand. Der Textausschnitt stammt aus dem Buch „Wassertürme in Schleswig-Holstein“ von Jens U. Schmidt (ISBN 978-3-939656-71-5), in dem dem Süderbraruper Wasserturm eine Doppelseite gewidmet ist. Dort findet sich auch die folgende Bauzeichnung zum Umbau des Wasserturms im Jahre 1906. Auf dem Ansichtskarten-Ausschnitt weiter unten kann man den Wasserturm in seiner umgebauten Form sehen.

suederraetsel_1068b suederraetsel_1068c

Richtige Antworten gab es von

Thorben Hansen, Karl Pusch, Peter Marxen, Regina Burgwitz, Johannes Jensen, Hans Carstensen, Hartmut Stäcker, Jürgen Seeck, Dietmar Nisch, Herbert Teindl, Ulrich Müller, Arne Christensen, Heiko Böwer und Marion Ebsen.

Bilderrätsel, , Permalink

17 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 1068 (gelost)

  1. Marion Ebsen schreibt:

    Wasserturm am Bahnhof

  2. Heiko Böwer schreibt:

    Wassertank am Süderbraruper Bahnhof

  3. Arne Christensen schreibt:

    Wasserturm am Bahnhof.

  4. Ulrich Müller schreibt:

    Bahnhofstrasse, Wasserversorgung für Lokomotiven der Bahn?

  5. Herbert Teindl schreibt:

    Ich denke es ist der Wasserturm der Bahn am Bahnhof Süderbrarup gemeint. Gruß

  6. Dietmar Nisch schreibt:

    Bahnhof Süderbrarup.

  7. Jürgen Seeck schreibt:

    Hallo,
    es sollte wohl der Wasserturm – Nähe Bahnhof – sein.
    Viele Grüße
    Jürgen

  8. Hartmut Stäcker schreibt:

    Wasserturm am Bahnhof

  9. Hans Carstensen schreibt:

    Moin,
    es dürfte sich um den Wasserturm der Bahn auf dem Gelände des Bf Süderbrarup handeln.
    Gruß Hans Carstensen

  10. Johannes Jensen schreibt:

    Moin, es könnte sich um den ehemaligen Wasserturm auf dem Bahnhofsgelände handeln.
    Gruß, Hannes J.

  11. Regina Burgwitz schreibt:

    vom Wasserturm am Bahnhof zur Befüllung der Dampfloks

  12. Peter Marxen schreibt:

    Wasserturm
    Gruß Peter Marxen

  13. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    wenn der Wasserturm vom Bahnhof Süderbrarup gemeint ist, dann stimmt da etwas nicht mit der Angabe über die m³. Siehe Rätsel 677
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

    • admin schreibt:

      Ich weiß nicht, woher der Autor des Buches seine bzw. des Zeitungsartikels aus Rätsel 677 ihre Angaben haben. Ich kann auch nicht sagen, wer von beiden Recht hat. Im Buch wird an einer Stelle L. Möller als Quelle erwähnt.

      • Dietmar Nisch schreibt:

        Zur Rauminhalt-Berechnung des Wassertanks nach „Albert Dähn“ und mit nur einem Auge anvisiert: 22 m3 sind exakt! Da zudem eine Maßstabangabe auf der Konstruktionszeichnung fehlt und da der Behälter nicht rund ist, kann man zur Berechnung mit „Daumen x pi“ verzichten, jedoch käme man mit „Daumen x kleiner Finger“ weiter: wenn man eine Türbreite von 1 m sowie Türhöhe von 1,9 m zugrunde legt, entspricht die Behälterbreite 3,5 m und Behälterhöhe 1,8 m . Dies wären exakt 22 m3. Die angenommenen Türmaße erscheinen realistisch, da die vielen Stahlteile und -Bleche schließlich durchpassen müssen. Wenn die Maße einer „Friesentüre“ zugrundegelegt würden, würden sicherlich nur 1/3 in den Tank passen. MfG DN

        • Dietmar Nisch schreibt:

          Nachtrag: gemeint ist die auf dem Konstruktionsblatt links unten eingezeichnete Wasserturm-Eingangstüre im Größen-Vergleich zum Wasserturm-Behälter auf dem Konstruktionsblatt rechts oben.

  14. Thorben Hansen schreibt:

    Mein Tip: Die Rede ist vom Wasserturm am Bahnhof in der Bahnhof Str.