Süder-Rätsel Nr. 1025 (gelöst)

In zwei Tagen ist es so weit: Der diesjährige Brarup-Markt wird mit einem Böllerschuss eröffnet werden.

Doch gehen wir einmal zehn Jahre zurück und denken an den Brarup-Markt 2005:

Welches Thema erregte die Gemüter der Süderbraruper im Vorfeld des Brarup-Marktes 2005 ?

(Hinweis: Kommentare mit der richtigen Antwort werden erst am Tag der Auflösung freigeschaltet.)

suederraetsel_1025a

Das Thema, das viele Süderbraruper im Vorfeld des Brarup-Marktes 2005 beschäftigte, war die Klage eines Anwohners wegen des Jahrmarktslärms. Am 29.07.2005 berichteten die Schleswiger Nachrichten dann unter der Überschrift „Vergleich vor Gericht: Freie Fahrt für Brarupmarkt“ über das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Schleswig, das bei den meisten Süderbrarupern Erleichterung auslöste. Der Süderbraruper Jahrmarkt kann wie gewohnt stattfinden, allerdings unter gewissen Auflagen den Jahrmarktslärm betreffend: nach 24 Uhr darf der vom Marktplatz ausgehende Lärmpegel vor der Haustür des Klägers maximal 55 Dezibel betragen.

Ob allerdings die Einhaltung dieser Auflage auch heute noch geprüüft wird ist mir nicht bekannt.

Da dieser Fall im Jahre 2005 allgemeines Them in Süderbrarup und Umgebung war, ist es nicht erstaunlich, dass es dieses Mal nur richtige Antworten gab, und zwar von:

Hartmut Stäcker, Michaela Bielke, Marion Ebsen, Herbert Teindl, Kai u. Gabi Wisniewski, Regina Burgwitz, Karl Pusch, Arne Christensen, Gerd Lin, Jürgen Seeck, Johannes Jensen, Corinna Wernecke, Telse Bestry, Heiko Böwer, Meike Marxen, Kai Jacobsen, Karsten Pellatz und Dörte Georg.

Bilderrätsel, Permalink

18 Kommentar zu Süder-Rätsel Nr. 1025 (gelöst)

  1. dörte georg schreibt:

    Wegen Ruhestörung sollte der Markt früher schließen.

  2. Karsten Pellatz schreibt:

    Ich denke das es dieser Typ war, der gegen den Markt vor Gericht gezogen ist. Wegen der Lautstärke.

  3. Kai Jacobsen schreibt:

    Ein Anwohner aus dem Berliner Ring hatte gegen die Lärmbelästigung des traditionellen Volksfestes geklagt, aber zum Glück verloren.

    MfG
    Kai

    Anmerkung admin: Name entfernt.

  4. Meike Marxen schreibt:

    Bin mir nicht sicher, ob es 2005 war, aber ich würde auf die „Lärmpegelregelung“ tippen. Danach sollten die Festzelte weniger Lärm machen, damit aus Sicht einer einzelnen Person Recht und Ordnung Genüge getan werde. Es gab ein einigermaßen Brarup-freundliches Urteil und viele Sympathisanten, die sich nicht auf ihr Brarup-Beef spucken lassen wollten. Recht haben sie.

    Gruß von
    Meike Marxen

  5. Heiko Böwer schreibt:

    Ging es nicht um die Lärmbelästigung des Brarupmarkts?

  6. Telse Bestry schreibt:

    Wenn ich mich richtig erinnere, klagte ein Anwohner wegen einen zu hohen Lärmpegel vom Markt.
    Gruß T. Bestry

  7. Corinna Wernecke schreibt:

    Hallo!
    Ich vermute dass 2005 die verkürzten Markt-Öffnungszeiten wegen einer Beschwerde eines einzelnen Herren aus Süderbrarup für Aufregung sorgte.
    Gruß Corinna

  8. Johannes Jensen schreibt:

    Moin, ich vermute mal, daß es sich um die Klagen einiger Anwohner wegen Lärmbelästigung durch den Brarup-Markt handelt.
    Gruß, Hannes J.

  9. Jürgen Seeck schreibt:

    Moin,
    ging es damals um den „Lärm“ (Disco-Zelt etc.)?
    Gruß
    Jürgen

  10. gerd lin schreibt:

    Klage wegen zu lauter Musik auf dem Brarup Markt.
    LG. Gerd Lin

  11. Arne Christensen schreibt:

    Neue Zeiten wann die Musik aus sein mus.

  12. Karl Pusch schreibt:

    Moin,
    “ Anwohner klagt gegen den Brarup Markt“ – http://www.kirmesforum.de/threads/anwohner-klagt-gegen-brarupmarkt.1180/-
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Pusch

  13. Regina Burgwitz schreibt:

    Ein Anwohner hatte Klage erhoben wegen der Lärmbelästigung – erst kurz vor Marktbeginn erfolgte eine Einigung.

  14. Kai u. Gabi Wisniewski schreibt:

    Hallo,
    2005 hat ein Anwohner Klage wegen dem nächtlichen Lärm zu
    Brarup Markt eingereicht.

    Gruß Gabi

  15. Herbert Teindl schreibt:

    Ein Anwohner klagt gegen die Gemeinde, weil der Brarupmarkt zu laut ist. Entweder leiser oder gar das Ende des Marktes. Gruß

  16. Marion Ebsen schreibt:

    Klage auf Einstellung des Brarupmarktes

  17. Michaela Bielke schreibt:

    Die Zelte sollten früher schließen.

  18. Hartmut Stäcker schreibt:

    Ein Anwohner klagte gegen den Brarupmarkt (Brarupmarkt einstellen oder in der Lautstärke einschränken).